Hansi Altenberg

Name : Hansi Altenberg
Geb.: 07.02.1967 in Trossingen / Baden – Württemberg / Deutschland
Familienstand: Verheiratet mit Angelika, 2 Kinder Carina und Fabian

Berufliche Entwicklung:
+ 1983 – 1986 Ausbildung Fernmeldehandwerker (Post / Telekom)
+ 1987 – 2006 Service / Vertrieb /Techn. Leiter / Key Account Manager Kommunikationstechnik (Siemens AG)
+ 2006 – 2011 Geschäftsführer eines eigenen IT- und Kommunikationstechnikunternehmens
+ 2009 – heute: Harmonikalehrer und Geschäftsführer in der eigenen Michlbauer Harmonikaschule „Harmonikaschule Altenberg“
Wir hatten am 01.04.2014 unser offizielles 5-jähriges Jubiläum!

Ich bin:
+ Begeisterter und total überzeugter Kooperationspartner der „Michlbauer Harmonikawelt“
+ Harmonikalehrer mit „LEIB und SEELE“
+ Seminarleiter bei mehrtägigen Harmonikaseminaren
+ Geschäftsführung der „Harmonikaschule Altenberg“
+ Mädchen für „ALLES“

Unterrichtsort:
+ Harmonikaschule Altenberg, Am Mühlkanal 2, D – 72469 Meßstetten-Oberdigisheim
+ Grundschule Tennenbronn, Friedhofstraße 31, D-78144 Schramberg-Tennenbronn
+ Seminare an verschiedenen Orten

Lehrer seit:
+ inoffiziell seit „längerem“
+ offiziell seit dem 01.04.2009
+ mit Michlbauer-Harmonikalehrer-Prüfung seit Sep. 2011

Schülerzahl:
insgesamt werden bei uns knapp 200 Schüler betreut.
Unsere Schüler in der Harmonikaschule kommen aus einem Umkreis von bis zu ca. 300 km; aus Zürich in der Schweiz, Raum Stuttgart, aus der Pfalz, Würzburg, vom Kaiserstuhl und natürlich hauptsächlich aus dem regionalen Umfeld von ca. 50-100 km.

Warum Lehrer bei Michlbauer?
Ganz einfach: Weil es das beste und vollständigste Lernprogramm für die Steirische Harmonika ist !

Gründe dafür:
+ einfach und übersichtlich aufgearbeitete Lernunterlagen
+ es nutzt die 5-Finger-Methode, durch welche sich viel mehr Spielmöglichkeiten ergeben
+ das Know-How von Jahrzehnten und vielen hunderten, nein tausenden Schülern wurde vereint und für einen guten Lernerfolg zusammengefasst
+ das Lernsystem endet nicht nach den ersten Heften und ein paar Liedern, sondern bietet eine unzählige Vielfalt an Spielliteratur und Lernunterlagen in allen Musikrichtungen und Schwierigkeitsstufen!
+ das tolle Netzwerk unter den Kollegen und andern Lehrern
+ die professionelle Unterstützung und vor allem auch die ständige Lehrerfortbildung

Warum also soll ich das Rad neu erfinden?

Fazit: Es ist aktuell die absolut beste Methode für jemanden Harmonika spielen zu lernen!

Wie bin ich dazu gekommen / Seit wann spiele ich Harmonika:

Da ich gebürtig aus Trossingen (Heimatort der M. Hohner AG, dem größten Akkordeon und Musikinstrumentenhersteller im 20. Jahrhundert / teilweise bis zu 5000 Mitarbeiter) bin, war es natürlich naheliegend, auch mit Musik schon als Kind in Berührung zu kommen. Das ging über die musikalische Früherziehung, die Blockflöte, die Melodica und schließlich das Akkordeon bis hin zum Hohnerorchester.

In Trossingen habe ich auch meine spätere Frau Angelika kennengelernt. Ihre Mutter stammt aus Tresdorf / Mölltal / Kärnten / Österreich, wo sie als Kind auch hauptsächlich aufgewachsen ist, ihr Vater kommt aus Trossingen. Durch sie kam ich dann natürlich ins Mölltal und hörte eine „Steirische“! Das war`s dann: ich wusste, das muss ich spielen und so hat sich dann alles entwickelt. So schnell wie es die Finanzen zugelassen haben, habe ich mir dann ruckzuck eine Harmonika gekauft und losgelegt.

Ich hatte ja gute Vorkenntnisse vom Akkordeon und da war es für mich keine Frage, auf der rechten Seite alle 5 Finger zu benutzen, war ja eigentlich logisch. Für mich gilt:„ich hab ja auch noch keinen Klavierspieler mit 4 bzw 8 Fingern spielen sehen?“ So kam ich dann glücklicherweise auf die Lernmethode von einem „Flori Michlbauer“, er war auch gerade in den Startlöchern und mit den ersten Lehrheften und Schulen unterwegs.

Bei einem späteren Seminar am Attersee fragte mich Flori bei einer überraschenden Jogging-Einlage rund um den Wachtberg, mit den durch mich ausgeliehenen Jogging-Schuhen von Daniel Michlbauer, ob ich die Lehrertätigkeit nicht intensiver betreiben möchte und in diesem Rahmen die Michlbauer-Lehrerfortbildung absolvieren will. Zuerst war ich natürlich etwas skeptisch, ob ich das packen kann, ob sich das geschäftlich und wirtschaftlich umsetzen lässt. Aber dann sind wir gestartet. Ich war schon immer offen für neue Dinge, weg von den ganz üblichen Wegen und Pfaden.

Im Folgenden entschieden wir uns dann auch für den Bau unserer neuen Räumlichkeiten, welche im Rahmen der Einweihung im November 2011 im Beisein von Flori Michlbauer und Heinrich Schedler ihrer Bestimmung übergeben wurden. Seit diesem Tag haben wir die Schülerzahl und Interessenten auf knapp 150 Harmonikaspieler /-schüler ausgebaut.

Glücklicherweise hat auch mein Sohn Fabian (Fabi) in der Zwischenzeit die Michlbauer-Harmonikalehrerprüfung absolviert und unterstützt mich beim Unterrichten und auf den Seminaren. Angelika, meine Frau, übernimmt immer mehr Tätigkeiten im Büro und in der Organisation, damit ich mich voll und ganz dem Unterricht und der Weiterentwicklung unserer Schule widmen kann.

Sonstige musikalische Interessen:

Hausmusi Altenberg: Fabi, Angelika, Carina, Arne Hils (Schwiegersohn) und ich
Wir spielen gelegentlich und vor allem wegen dem Spaß zusammen, das ist für mich das BESTE wenn die ganze Familie miteinander musiziert. Aus zeitlichen Gründen besteht die „Hausmusi Altenberg“ leider aktuell sehr häufig nur aus Angelika, Fabi und mir !

Hobbys:
+ Familie
+ Harmonika spielen (zum entspannen, sehr gerne und am liebsten mit Fabi)
+ mit unserem Oldtimer (VW Käfer) durch die Gegend fahren und natürlich auch daran herum basteln
+ etwas aus Holz bauen
+ am Haus und im Garten herumwerkeln
+ Fahrrad fahren
+ im Wald und in der Natur arbeiten
+ Ausspannen im Mölltal, auf der Alm und bei der kleinen Landwirtschaft

Lebens- Berufsmotto:

„Mut für Anderes und den eigenen Weg finden !“
„Familie und Zeit ist für mich das WICHTIGSTE“
„Mit Musik (und Freude) geht alles besser !“

Internet: www.harmonikalehrer.de

Firmenclip der Harmonikaschule Altenberg