René Brilej - Vollblutmusiker und Weltenbummler aus Slowenien

“Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie.“

(Ludwig van Beethoven)

Er verbrachte seine Kindheit in Planina pri Sevnici (Montpreis), in der slowenischen Untersteiermark. Er stammt aus einer Musikantenfamilie, in der die Musik eine sehr wichtige Rolle spielte. Bereits als Kind zeigte er viel Talent für Gesang und trat bei vielen einheimischen Veranstaltungen, im Schulchor und in der Sendung “Veseli tobogan” in der Organisation von Radio Slowenien auf. Im Alter von zwölf Jahren fanden seine Finger ihren Weg zur Steirische Harmonika, damals noch die seines Schwagers Ivan Pušnik, der ihm auch die ersten Griffe zeigte.

Mit dem gesammelten Geld, das er für seine Firmung und mit Hilfe seiner Eltern bekam, kaufte er sich sein erstes Akkordeon und trat am 12. November 1993 durch die Pforten der Schule, speziell für Steirische Harmonika von Brane Klavžar. Brane Klavžar ist ein Musiker, der René schon sein ganzes Leben prägt und der ihm heute ein guter Freund ist.

Die Erfolge der harten Übungen zeigten sich bereits sehr früh, da er 1996 im Akkordeon-Spielen in der Sendung des slowenischen Nationalfernsehens „Po domače“ der Sieger war. Danach folgte noch die Bronzeauszeichnung “das Goldene Akkordeon” in Ljubečna.

Von 2000 bis 2004 hat René die Steirische Harmonika bei Prof. Helmut Koini im Johan Josef Fux Konservatorium in Graz studiert. Zwischen 1998 und 2011 war er Mitglied verschiedener Musikgruppen, wie z.B.:
Šentviški fantje, Ansambel Prepih, Ansambel Sijaj, Ansambel Majnik, Robert Roßkogler Trio, Krila, Oberkrainer Heimatbuben und Crescendo, mit denen er 2010 den Sieg bei dem Festival der Dialektschlager in Maribor feierte.

Schon mehr als ein Jahrzehnt lebt und arbeitet René im österreichischen Graz. Er sagt, dass das „Munda Untersteirer“ Projekt sein Lebensprojekt nach 20-jähriger musikalischen Erfahrungen ist, in dem er sich am stärksten sieht und zu Hause fühlt. Das sind seine Musik und sein Genre.

In seinem Amt als Präsident des Slowenischen Harmonikaverbandes lernte er 2015 im Zuge der Vorbereitungen der Staatsmeisterschaften auch Prof. Florian Michlbauer kennen. Es entstand nicht nur sehr rasch eine enge, persönliche Freundschaft, sondern er war auch sofort von seiner Lernmethode und der leicht verständlichen Griffschrift begeistert. Das war auch der Grund dafür, dass René 2016 mehrere Lehrer-Kurse absolvierte und jetzt neben seinen ganzen organisatorischen Tätigkeiten den Spaß am Unterrichten gefunden hat.

Er freut sich schon diese geniale Methode vielen Harmonika-Interessierten weitergeben zu können.

Kontakt/Unterrichtsstandort:
Rene Brilej
Eid Harmonikazentrum
Marktplatz 11
94526 Metten bei Deggendorf

+49 (0991) 991 26 101
+43 (0664) 240 66 88

jernej.birlej@gmail.com