Michlbauer Aktivitäten 2017

Harmonikaklänge in Thalgau

Stimmungsvolle Klänge und Gänsehautmomente erfuhren die Besucher der Sonntagsmesse in der randvollen Pfarrkirche zu Thalgau. Ein Ensemble aus Schülern und Lehrern der Michlbauer Harmonikaschule führten die mittlerweile weit über die Grenzen hinaus bekannte Steirische Harmonikamesse von Prof. Florian Michlbauer auf. Für großartige, stimmliche Unterstützung sorgte der Jugendchor Thalgau unter der Ltg. von Daniela Lichtmannsperger. Ein besonderer Dank gilt unseren Fans, die aus nah und fern anreisten, um diesen Gottesdienst mitzuerleben!

Schulabschluss beim Spitzerwirt

Auch heuer fanden sich wieder die Schüler der Michlbauer Harmonikaschule ein, um das Gelernte des vergangenen Schuljahres vor größerem Publikum zu präsentieren! Von jung bis alt – vom zünftigen Harmonikastückl über moderne Rhythmen bis hin zu sanften Gitarrenklängen – ob alleine oder im Ensemble – alles war zu hören! Es wurde mitgezittert, gejubelt, gesungen, gepascht, gelacht und geträumt.
Ein herzliches Dankeschön an Daniel & Monika für die perfekte Organisation und natürlich allen Lehrern für ihren Einsatz.
Wir gratulieren den (mutigen) Spielern für die tollen Darbietungen und hoffen, ihr habt den Applaus noch lange im Ohr…

Michlbauer Harmonikamesse - ein voller Erfolg im Oberschwäbischen Erolzheim

Am 10. Juni 2017 begeisterte die Michlbauer Harmonikamesse 500 Besucher im Vorabendgottesdienst
Alfred Leutner und seine Schüler sorgten gemeinsam mit dem Bäuerinnenchor aus Tannheim/Tirol, unter der Leitung von Helene Hartmann, für ein musikalisches Feuerwerk.
Pfarrer Walkler Caxile’ kündigte dies schon zu Beginn an und war begeistert von der Idee des Grenzüberschreitenden Gastauftritts. Die gute Akustik in der am Oberschwäbischen Pilgerweg gelegenen St. Martinuskirche trug ihren Teil zum Erfolg ebenso bei, wie die intensive Probenarbeit der Schüler (eine Anfahrt von 120 km zur Probe sprechen für sich).
Diese Begeisterung legte sich in den musikalischen Vortrag so, dass die Worte „ein Feuerwerk der Musik“ passend ausdrückten, was das Publikum schon vor dem Auszug mit einem nichtendenden Applaus honorierte.
Pfarrer Caxile‘ bedankte sich bei allen Mitwirkenden und überreichte in seinen brasilianisch schwäbischen Worten „ a Gschenkle“. Einen guten Tropfen für den musikalischen Leiter Alfred Leutner und einen Blumenstrauß für seine Kita-Leitung und Harmonikaschülerin Simone Rathgeb-Sattler, die diesen grenzüberschreitenden Auftritt organisierte.
Eine von Pfarrer Caxile‘ gewünschte Zugabe rundete diesen Abend ab und weitere Anfragen für Folgeauftritte bestätigten das musikalische Erlebnis aller Beteiligten.

10. Intensiv vor Ort Seminar der „Harmonikaschule Altenberg“

Bekannt unter dem Namen „Schwäbische-Alb-Seminar“ fand vom 25.05.2017-27.05.2017 wieder ein Seminar unter Leitung der „Harmonikaschule Altenberg“ statt.

Dass es sich um einen Jubiläumstermin handelte, war uns gar nicht bewusst. Erst beim Verfassen des Seminarberichts wurde Angelika, Fabi und Hansi klar, dass es sich um das bereits 10. gemeinsame Seminar handelte. Das Hotel Hirt, in welchem es bereits zum 7. Mal stattfand, befindet sich in Deißlingen, dieses liegt eher zwischen Schwäbischen Alb und Schwarzwald. Der Seminarname führt auf den Standort der Harmonikaschule zurück, der liegt auf der Schwäbischen Alb.
Es wurde sehr intensiv unterrichtet und das Hauptthema war: „Hören-Auswendigspielen-Auswendigbegleiten-Harmoniewechsel“ – „Theorie und Praxis“

Der Unterricht und Ablauf gestaltet sich immer in mehrere Einzelunterrichtseinheiten, Üben und gemeinsamen Unterrichtseinheiten verteilt über die 3 Tage. Im absoluten Vordergrund steht bei diesem Seminar, den Teilnehmern möglichst viele Inhalte zu vermitteln und in die Praxis umzusetzen. Dadurch erhalten sie für das weitere Üben daheim wieder neue Ideen, Ansporn, Motivation und ein passendes Konzept für den jeweiligen Leistungsstand. Der Einzelunterricht wird immer auf das jeweilig vorhandene Können der einzelnen Teilnehmer angepasst. Im Gruppenunterricht werden Themen bearbeitet, welche für alle passen, egal ob Anfänger oder bereits fortgeschrittene Spieler. Durch die langjährige Unterrichts-/ Seminarpraxis und das umfangreich vorbereitete Unterrichtsmaterial, ist das sehr flexibel und passend machbar.
Ein weiteres Highlight war die Ehrung von unserer Schülerin „Christine Maier“ für ihre bereits 5. Seminarteilnahme. Vielen Dank liebe Christine und weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Harmonikaspielen.

Weitere Bilder und einen detaillierten Bericht findet ihr HIER!

Nächster Seminartermin 2017: 10.11.2017-12.11.2017
Seminare 2018: 10.05.2018-12.05.2018 und 09.11.2018-11.11.2018

Nähere Informationen dazu findest du unter www.harmonikaschule.com

Michlbauer-Harmonikamesse erstmals im Zillertal aufgeführt!

Sieben Harmonikaschüler der Michlbauer-Harmonikaschule und die Schlitterer Sänger führten am 21. Mai 2017 in der Pfarrkirche Schlitters die Michlbauer-Harmonikamesse auf.
Die Messe wurde von Prof. Florian Michlbauer, aus Weyeregg am Attersee, für Harmonikaensemble‘s bestehend aus drei Harmonikastimmen, Gitarre, Kontrabass und Gesang komponiert. Sie wurde in Schlitters von 6 Harmonikaspielern, 1 Kontrabass, 1 Gitarre und den Schlitterer Sängern aufgeführt.
Die Messebesucher waren von den Darbietungen des Ensembles vollauf begeistert und lobten das harmonische Spiel. Eine Messe die ins Herz geht!
Werner Fiechtl, der Harmonikalehrer, bedankt sich nochmals herzlich für den tollen Einsatz seiner Schüler bei den Proben und der Aufführung in der Kirche, sowie bei den Schlitterer Sängern für die gesangliche Unterstützung.
Nach der Messe kehrten wir im Gasthof Jägerwirt ein, wo wir bei Speis und Trank noch einen netten geselligen und mit viel Musik gespickten Nachmittag verbrachten!

Erster Einsteiger-Workschop für Steirische Harmonika im Saarland

Bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fand am 24.5.2017 der erste Michlbauer-Workshop in der Reiterklause von Blieskastel/Webenheim statt. Grund war die Eröffnung der Harmonikaschule von Anja Engel in Mimbach.

So reiste Harmonikaschul-Direktor Johannes Petz erstmals in den südwestlichen Teil von Deutschland, ins schöne Saarland, das direkt an Frankreich und Luxemburg grenzt.

Dieser Schnupperkurs war in erster Linie zum Ausprobieren und Kennenlernen der Steirischen Harmonika gedacht. Sechs gestandene Mannsbilder und zwei Mädchen im Alter von 7 und 11 Jahren, hörten gespannt den Erklärungen von Johannes zu. Sie freuten sich über die ersten Töne auf der Steirischen, welche für die Teilnehmer mit Sicherheit auch nicht ihre Letzten waren. Es wurde sogar schon beidhändig gespielt und auch gemeinsam gesungen.

Erfreulich war, dass sich auch noch Zuhörer einfanden, die schon länger selbst Harmonika spielen um die „Neuen“ kennen zu lernen und um erste Kontakte zu knüpfen. Schließlich ist das Instrument im Saarland noch nicht so verbreitet, was sich jedoch mit Sicherheit in Zukunft ändern wird!

Harmonika-Interessierte können ja ab sofort in Mimbach bei Anja Engel Unterricht nehmen. (anja.engel@michlbauer.com od. Tel.: +49 (0)684 2507546)
Nach dem Seminar wurde noch gemeinsam im Biergarten gesungen und gespielt und alle freuen sich schon auf das nächste gemütliche Harmonikatreffen.

Neue Schüler beim Schülertreffen mit Vorspielabend

Beim Schülertreffen mit Vorspielabend der Musikschule Wettenberg-Harmonikaschule in der Waldschänke in Daubringen begrüßte Schulleiter und Harmonikalehrer Chris Reinhardt wieder weit über 60 Gäste.
Darunter waren sowohl die bereits routinierten Harmonikaspieler als auch die noch „frischen“ Harmonikaschüler, welche erst seit dem Tag der Harmonika mit Flori Michlbauer im vergangenen November mit dem Unterricht gestartet haben.

Nachdem die einstudierten Stücke bravourös vorgetragen wurden folgte gemeinsames musizieren und singen bis in den späten Abend hinein.

Die nächsten Termine stehen schon fest. Am 01.07. 2017 ist das Sommerfest in Verbindung mit dem 25 jährigen Jubiläum von Chris Gruppe “Die Wettenberger “ im Festzelt an der Gaststätte Erlenhof in Wißmar geplant.

Infoabend und Harmonika-Workshop am 5. und 6. Mai 2017

Unter dem Motto „Steirische Harmonika lernen, leicht gemacht“ haben sich am 5. Mai Harmonikafreunde, und solche die es noch werden wollen, in Gastern zu einem 1. Infoabend unter der Leitung von Prof. Florian Michlbauer getroffen.
Prof. Michlbauer hat nach einem kleinen geschichtlichen Rückblick über die „Steirische“ und seinen Werdegang seinen Zuhörern die Entwicklung der „frühen Aufzeichnungen“ bis zur heutigen „5-Finger Griffschrift“ dargelegt.
Von der lebendigen Veranschaulichung vom diatonischen Aufbau der Harmonika mit einem Schlüsselanhänger, war unser Publikum besonders begeistert!
Florian zeigte auch die ersten Schritte auf der Harmonika und was man mit Hilfe der Griffschrift in kurzer Zeit am Instrument schon spielen kann. Anhand von weiteren musikalischen Beispielen erklärte er das einfache Baukastensystem – ein neuer Griff, ein neues Stück – seiner Lernmethode.
Prof. Michlbauer verabschiedete sich mit einigen Gustostückerl aus seiner Feder. Mit einem kleinen Gewinnspiel endete dieser Abend.
Beim Einsteiger-Workshop am nächsten Tag durfte jeder Teilnehmer endlich eine Steirische ausprobieren und die ersten Schritte auf der Harmonika machen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen, unser Wirt vom Gasthaus „Auszeit“ hat uns kulinarisch verwöhnt, konnten einige der Teilnehmer schon die ersten ganz einfachen Lieder spielen. So ist die Zeit für alle viel zu schnell vergangen!
Schön ist, dass der Großteil der Teilnehmer gleich mit dem Unterricht bei mir weitermachen möchten.
Ich bin sehr froh, dass der „Steirische Harmonika Virus“ nun auch bei uns im Wald4tel gelandet ist. 

Claudia Steiner
deine Steirische Harmonika-Lehrerin im Wald4tel

Wiedersehen macht Freude

Der Moserhof im Tannheimer Tal gehört zu den beliebtesten Michlbauer-Seminarorten. Dreimal im Jahr finden dort Urlaubsseminare statt und jedes einzelne Seminar ist etwas Besonderes.

Unter der Leitung von Johannes Petz und Fredl Leutner ging das erste Tannheim-Seminar dieses Jahres erfolgreich über die Bühne. Trotz der schlechten Wettervorhersage war die Stimmung und die Vorfreude auf die Seminar-Woche bereits am ersten Abend bestens, denn 15 von 16 Teilnehmern waren schon im Vorjahr hier und kannten deshalb sich und die Seminar-, bzw. Hausgebräuche.

Mit Freude konnten die Lehrer feststellen, welchen Lernfortschritt jeder Einzelne gemacht hat und so gezielt auf den Unterricht vom Vorjahr aufbauen.
Ein weiterer Schwerpunkt war das gemeinsame Singen und Ensemble-Spiel. Hierzu wurden neben Gstazln auch Titel aus der neuen Ausgabe von „Gsungen und gspielt“ mit den Teilnehmern eingelernt und vorgetragen. Ein Genuss war nicht nur die Wanderung bei herrlichem Sonnenschein zur Schäferhütte, sondern auch die hervorragende Rundum-Verpflegung des Moserhof-Teams.

So macht ein Wiedersehen im Mai 2018 jedenfalls sehr große Freude :)

Der Harmonika – Frühlings – Stammtisch im Lechtal

Am Freitagabend, dem 7. April 2017 veranstaltete unser Harmonikalehrer Emmerich Schedler im Gasthof Hotel Stern in Elbigenalp den Harmonika – Frühlings – Stammtisch.
Viele kamen von weit her, um den Klängen der Harmonika zu zuhören. Harmonikaschüler im Alter von 9 bis 70+ spielten mit viel Begeisterung ihre erlernten Stücke. Verschiedene Harmonika-Ensembles und die „Stubenmusig aus Hägerau“ waren auch dabei.
Es war ein durchaus gelungener Abend mit viel Musik!

Ein toller Wettbewerb mit vielen herausragenden Talenten

Vom 31.03. bis 01.04.2017 fand im „Grand Hotel“ in Portoroz zum 4. Mal der Harmonika Grand Prix statt. Denis Novato, der Harmonika-Weltmeister, hat damals diesen anspruchsvollen Wettbewerb ins Leben gerufen.
Heuer zum ersten Mal war unser Harmonikalehrer, Alfred Leutner aus Tannheim mit dabei. Zusammen mit Hubert Klausner und Daniel Schneider saß er in der Jury und durfte den talentierten Harmonikaspielern lauschen. Auch heuer waren wieder Teilnehmer aus ganz Europa mit dabei. Die Talente kamen aus Kroatien, Slovenien, Südtirol und aus Österreich.

Hier die Ergebnisse:
Siegerin Kategorie A: Danaja Grebenc
Sieger Kategorie B: Primoz Gnidovec
Siegerin Kategorie C: Julija Toplak

„An diesen zwei Tagen habe ich sehr junge Talente kennen gelernt und war begeistert davon, was sie alles auf der Steirischen Harmonika können und mit welcher Selbstverständlichkeit sie auf der Bühne auftreten.“ meinte Alfred voller Begeisterung.

Wir wünschen all den jungen Harmonikaspielern weiterhin ganz viel Spaß beim Musizieren – macht weiter so!

Ein Wochenende mit der Steirischen

Das erste Seminar in NRW ist erfolgreich zu Ende gegangen. 5 Teilnehmer, vom Neueinsteiger bis zum Fortgeschrittenen haben sich ein Wochenende ganz und gar der Steirischen Harmonika gewidmet. Das Seminar wurde geleitet von unserer Harmonikalehrerin, Martina Kluge.

Ob Einzelunterricht, die Bearbeitung musiktheoretischer Grundbegriffe oder das Auswendiglernen eines gemeinsamen Liedes, alle waren mit Feuereifer dabei. Zur Abrundung der abwechslungsreichen Tage mit Vorträgen und dem gemeinsamen Fachsimpeln waren die Abende in fröhlicher Runde sicher einer der besonderen Höhepunkte. Handgemachte Stub'n Musi mitten im Sauerland und alle haben mitgemacht.

Im Herbst 2017 wird es ein weiteres Seminar geben. Näheres dazu erfährst du bald hier: www.harmonikalehrerin.jimdo.com

“Musizieren macht Menschen glücklicher“ – Michlbauer zu Besuch in Hessens Harmonika-Hochburg Wettenberg

Vor genau 40 Jahren öffnete die Musikschule Wettenberg seine Pforten. Seit nunmehr drei Jahren ist die Steirische Harmonika ein fixer Bestandteil des Unterrichtsangebots.
Ein Höhepunkt des Jubiläumsjahres war der am 18.3.2017 durchgeführte „Tag der Harmonika“ mit Prof. Florian Michlbauer und Johannes Petz.
Rund 150 Harmonikaspieler aus der näheren und weiteren Umgebung und zahlreiche Interessierte folgten der Einladung der Musikschule/Harmonikaschule Wettenberg.
Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den Hausherrn und Direktor Chris Reinhardt, er ist selbst auch Harmonikalehrer, folgte eine interessante und kurzweilige Vorstellung der Entwicklung der erfolgreichen Lehrmethode von Prof. Florian Michbauer. In dem Vortrag erzählte er auch die eine oder andere lustige Anekdote aus seiner über 30-jährigen andauernden Tätigkeit als Harmonikalehrer.

Es folgte ein Schüler-Vorspiel, bei dem unter anderem die jüngste Schülerin und der älteste hessische Michlbauer Schüler teilnahmen.
Mit Bravour meisterten die Schüler ihr Solo- und Ensemblevorspiel vor dem voll besetzten Saal im Bürgerhaus Wißmar. Dazwischen bot sich auch die Gelegenheit die neuesten Noten und Harmonikas anzuschauen und zu testen.

Die Hessen sind ein lustiges, geselliges und vor allem musikalisches Volk, was man im anschließenden Workshop “Musizieren macht Menschen glücklicher“ von Johannes Petz am begeisterten Mitmachen sehen, hören und spüren konnte.
Den sehr schönen und stimmungsvollen Abschluss des Nachmittags bildeten das gemeinsame Spielen und Singen des “Michlbauer Harmonikawelt Marsch“.

Die große Resonanz auf diese tolle Veranstaltung zeigt, dass die Musikschule Wettenberg-Harmonikaschule mit seinem Leiter Chris Reinhardt sich immer mehr zu dem Michlbauer Harmonika Zentrum in Hessen entwickelt.

Prof. Florian Michlbauer zu Besuch in Neuenrade bei Harmonikalehrerin Martina Kluge

Seit Herbst 2016 besteht nun dieser erste Michlbauer-Standort im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfahlen. Martina Kluge, auch staatlich geprüfte Akkordeon Lehrerin, organisierte diesen ersten Infoabend für Harmonika-Interessierte in dieser Region. Im schönen Ambiente des Hotels Wilhelmshöhe präsentierte Flori Michlbauer seine Lernmethode dem begeisterten Publikum. Umrahmt wurde der Abend von dem neu gegründeten „hauseigenen“ Harmonika-Ensemble unter der Leitung von Martina Kluge.
Interessierte können sich ab sofort bei Martina melden und eine Kennenlern-Stunde vereinbaren. Einige der anwesenden Interessenten folgten der Empfehlung von Flori und nutzten sofort diese Gelegenheit. Sie starten bereits nächste Woche mit dem Unterricht.
E-Mail: martinaklu@harmonikalehrerin.de
Homepage: www.harmonikalehrerin.jimdo.com

Faschingsstammtisch am 18. Februar im Gasthaus Vilsalpsee in Tannheim

Gemeinsam musizieren ist doppelte Freude!
Getreu nach diesem Motto finden im heurigen Unterrichtsjahr immer wieder Stammtische für unsere Schüler und alle Freunde der Steirischen statt. Nach einem gelungenen Start im Oktober im Hotel Lechlife in Wängle und einem wunderschönen, gemütlichen Beisammensein im Advent im Moserhof in Breitenwang, war es diesmal in Tannheim soweit: Faschingsstammtisch im Gasthaus Vilsalpsee.
Um 19.00 begann unser fröhlicher Abend. Es war für mich wunderschön mitanzusehen, wie viele interessierte Spieler und auch Zuhörer nach und nach die gemütliche Gaststube bevölkerten. Nach einem flotten Stück, das ich gemeinsam mit meiner Tochter Maria, meiner Freundin,Rosa und meinem Lehrerkollegen Louis aufspielte, durfte ich rund 30 Spieler und ihre Angehörigen begrüßen.
Danach ging es gleich ans Eingemachte. Die Mutigsten begannen ihre vorbereiteten Stücke vorzutragen und nach und nach trauten sich alle, Anfänger wie Fortgeschrittene, uns mit ihren Klängen zu erfreuen. Allen Schülern war die Freude und eine gehörige Portion Stolz ins Gesicht geschrieben, als sie unter Beifall dem nächsten Spieler Platz machten.
Zur Freude aller spielte uns auch die Wirtin noch mit ihrer Steirischen auf! Nach dem offiziellen Teil rückten wir noch ein wenig näher zusammen und es wurde weiter musiziert, gesungen und auch getanzt. Ich darf noch einmal allen Teilnehmern, Zuhörern (zum Teil nahmen die Spieler Anreisen bis zu 1 ½ Stunden auf sich), meinem Kollegen Louis und der Wirtin für den wunderschönen Abend danken.
Monika Kofler

„Aufgspuit wird!“

Das bayrische Rosenheim nun Standort einer Michlbauer Harmonikaschule

Das südliche Bayern war und ist seit je her die Hochburg der Steirischen Harmonika in Deutschland. Viele bekannte Harmonikaspieler und Musikgruppen pflegen hier heute noch die echte, traditionelle Volksmusik. Sei es im Trachtenverein, im Wirtshaus oder bei sonstigen Brauchtumsveranstaltungen, überall ist hier auch die Steirische Harmonika anzutreffen.

Seit Anfang März 2017 haben nun auch speziell Erwachsene und Spätberufene aus dem Raum Rosenheim und Chiemsee die Möglichkeit dieses beliebte Instrument nach der bewährten Michlbauer-Methode (keine Noten lesen, sondern nach Spielgriffen „Griffschrift“ eines Musikstücks) zu erlernen. Dazu fand Ende Februar im traditionsreichen Mail-Keller von Rosenheim eine Informationsveranstaltung mit Prof. Florian Michlbauer statt. Über 40 Musikbegeisterte und Interessierte kamen trotz des Faschings-Donnerstag ins Stadtzentrum um den Autor der erfolgreichen Lernmethode und den neuen Harmonikalehrer in Rosenheim kennen zu lernen.

Helmut Resch, aufgewachsen in einer volksmusikbegeisterten Familie, stammt aus Oberaudorf an der Grenze zu Tirol und spielt seit seiner Kindheit mehrere Instrumente, wie Harmonika, Gitarre und Klavier. Seit einigen Jahren ist er als Gitarrenlehrer in mehreren Volkshochschulen tätig und ab sofort unterrichtet er auch direkt in Rosenheim die Steirische Harmonika in Zusammenarbeit mit der Michlbauer Harmonikaschule.

Interessenten aller Altersgruppen können sich auf einen sympathischen und engagierten Harmonikalehrer freuen, der sich sein Hobby zum Beruf machte.

Kontakt:
Helmut Resch
Erlenaustr. 9
83022 Rosenheim
Tel.: +49 (08031) 3910531
E-Mail: resch.helmut@web.de

Harmonikamesse in Zams

Unser Harmonikalehrer, Martin Brandner hat am Sonntag, 26. Februar 2017 zusammen mit meinen Schüler und dem Kirchenchor aus Strengen den Gottesdienst in der Pfarrkirche in Zams gestaltet.
Unter der Leitung von Josef Schwenninger begeisterten sie sowohl den Pfarrer, Herrn Herbert Traxl, als auch den Diakon, Herrn Schwemmberger und die zahlreichen Kirchenbesucher.

Fünf Tage auf Europas größter Bildungsmesse

Die didacta gilt als die europaweit größte Fachmesse rund um Bildung. Die rund 90.000 Besucher konnten sich über Angebote von rund 900 Ausstellern informieren und ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für Lehrkräfte, Erzieher, Ausbilder, Trainer und Personalentwickler nutzen. Das großzügige Messegelände in Stuttgart bot dafür den geeigneten Rahmen.

Erstmals war auch Michlbauer als Harmonikaschule und Ausbildungsstätte für musikbegeisterte Erwachsene und interessierte Lehrkräfte von pädagogischen Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten vor Ort.
„Überrascht, verwundert und zugleich erfreut reagierten die Besucher als sie unerwartet Harmonikaklänge vernahmen. Ebenso erstaunt waren sie dann auch über deren einfache Funktionsweise“, berichtete Johannes Petz. Ihm oblag die Standbetreuung. Selbstverständlich konnten „mutige“ Messebesucher, die ersten Schritte auf der Harmonika live testen, wie die Bilder und das nachfolgende Video zeigen.

Jugendchor aus Bad Blumau singt die Harmonikamesse

Am Sonntag, dem 22. 01. 2017 gestaltete die Ensemble Gruppe – Auerriegl-Musi unter der Leitung von Hans Tropper die Hl. Messe zu Ehren des Hl. Sebastian in Bad Blumau.
Gemeinsam mit dem Jugendchor wurde die Michlbauer-Harmonika-Messe aufgeführt.

Dank der Einzigartigkeit dieser Messe und das Zusammenwirken von Jung und Alt wurde die Darbietung mit Begeisterung angenommen.

Hans Tropper

Piz Buin-Seminar 2017: 6 Tage Sonnenschein, Pulverschnee & Harmonika-Unterricht

Das 11. Michlbauer-Seminar auf der Bielerhöhe (Grenzgebiet Tirol/Vorarlberg/Schweiz) übertraf wieder einmal sämtliche Erwartungen der Seminarteilnehmer, die bis zu 1.000 km Anreise in Kauf nahmen, um auf über 2.000 m Seehöhe beim weltweit höchstgelegenen Harmonika-Seminar teilzunehmen.

Knapp die Hälfte der 25 Teilnehmer waren erstmals zu Gast bei Familie Oberschmied, dem Veranstalter und Inhaber des wunderschönen Bergasthofes Piz Buin, oberhalb des zugefrorenen Silvretta Stausees auf 2.040 m. Schon die abenteuerliche Anreise über die Vermunt Seilbahn und dem anschließenden Transport mit den „Tunnel-Taxis“ durch die Verbindungsstollen, vorbei am Wasserkraftwerk versetzte die Seminar-Neulinge ins Staunen und ließ ihre Vorfreude auf das Kommende ins nahezu Unermessliche steigen. Nach dem köstlichen gemeinsamen Essen am Sonntagabend startete das offizielle Seminar-Programm mit der Unterrichtseinteilung und einem gemütlichen Kennenlern-Abend. Neben dem täglich stattfindenden individuellen Einzelunterricht boten die Seminarleiter Johannes Petz und Christian Balindt auch zwei Spezial-Workshops und Ensemble-Spiel an. Die geselligen Abende und vor allem der Abschlussabend bot sowohl den erfahrenen, als auch den noch unerfahrenen Spielern die Möglichkeit das Erlernte gleich in die Praxis umzusetzen. Das ausgearbeitete Freizeitangebot bildete vor allem für die mitgereisten PartnerInnen der Teilnehmer ein interessantes Rahmenprogramm und für die Aktiven eine gern angenommene Abwechslung zum Musizieren. So bleiben die erneute Besichtigung des sich immer noch in Bau befindlichen Speicherpumpkraftwerk Obervermunt II und der Ausflug mit dem Pisten Bully nach Galtür in schöner Erinnerung. Einen besonders lustigen Abend bescherten dem gesamten Seminarteam die langjährigen Teilnehmer Peter & Peter, Tim & Toon mit Gerhard aus den Niederlanden. Sie organisierten eine originelle Karnevalssitzung. Es war alles geboten: Das Karnevals-Gremium, eine Karnevals-Band, ein Karnevals-Prinz, Karnevals-Geschenke, lustige literarische und musikalische Einlagen und die verkleidete Karnevals-Gemeinde. Auf jeden Fall ein Highlight des diesjährigen Piz-Buin-Seminars! Das heurige 11. Seminar war zudem begleitet von traumhaftem Winterwetter mit täglichem Sonnenschein und tiefblauem Himmel. So konnte jeder nach Herzenslust Schneewandern, Langlaufen, Rodeln oder Schifahren und das diesjährige Seminar-Motto „Lernen, Erholen und Genießen“ ausleben. So vergingen die Tage auf der Bielerhöhe wie im Fluge. Neue Freundschaften und Bekanntschaften wurden geschlossen, neues auf der Harmonika gelernt und lustiges und interessantes erlebt. Wenn auch du das einmal, oder wieder erleben willst, dann melde dich gleich zum nächsten Seminar vom 14.-20. Januar 2018. Ich freue mich auf ein Wiedersehen oder ein Kennenlernen.
Johannes Petz
Seminarleiter

Michlbauer Aktivitäten 2016

Attersee Urlaub Seminar 2016

Offenbar ist der liebe Wettergott selbst Musikant, da er uns zum dritten Mal in Folge herrlichstes Urlaubswetter bescherte!

Einer eindrucksvollen Seminarwoche stand somit nichts mehr im Wege. Neben lehrreichen Unterrichtsstunden und spannenden Workshop-Themen kamen die Teilnehmer durch das erlebnisreiche Freizeitprogramm auf ihre Kosten. So wurde uns vom „Bierschmied“ höchstpersönlich demonstriert wie er den Geschmack ins Bier hämmert und der tanzfreudige Harmonikalehrer Christian Schwing erweckte anhand vom „Bauernmadl“ die Volkstanz-Freude in uns.

Beim Aufstieg auf die Födinger Alm wurden almgerechte Gesänge angestimmt und wo passt wohl die Attersee Hymne „Wann der Attersee still liegt“ besser, als direkt am Attersee-Dampfer! Am Abschlussabend genossen wir am eigenen Seeplatz des Hotels bei Lagerfeuer und kulinarischen Leckereien einen stimmungsvollen Sommerabend, wie wir ihn wohl nie vergessen werden. „Lachdenkerin“ Angelika Fürthauer trug einige Gedichte aus ihrer Feder vor und anschließend wurden von Florian & Daniel diverse Harmonikaschmankerl zum Besten gegeben. So blieben wohl keine Wünsche mehr offen und wie ein Teilnehmer sagte: „Das kann man nicht beschreiben, das muss man erlebt haben!“

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Team des Hotels Bramosen, besonders der guten Seele „Traudi“ für die mütterliche Umsicht und natürlich den Teilnehmern aus fünf Nationen, welche man doch besser als „Familienmitglieder“ bezeichnen müsste…!

Fotos: Rainer Venohr

Himmlisches Wetter zur Michlbauer Harmonikamesse in Bayerns bedeutendster Wallfahrtskirche

Die 1754 fertiggestellte „Wieskirche“ an der Grenze zwischen Ostallgäu und dem Werdenfelserland in Bayern oberhalb von Steingaden war ein wunderbarer Rahmen für die heurige Harmonika-Wallfahrt der Michlbauer Harmonikawelt. Viele Harmonikafreunde aus nah und fern folgten der Einladung auf die „Wies“ an diesem 22. Mai und auch hunderte Kirchenbesucher aus der Region nutzten das wunderschöne Wetter und genossen trotz der überfüllten Kirche den außergewöhnlichen Gottesdienst, denn dieser wurde umrahmt von Florian Michlbauers einzigartiger Harmonikamesse.

Die Harmonikamesse wurde gemeinsam gestaltet von der Michlbauer Harmonikaschule in Höfen und dem Chor „Intakt“ aus Reutte unter der Leitung von Maria Dopler. Jährlich finden zwei bis drei gemeinsame Auftritte mit diesem aus 35 Damen und 2 Herren bestehenden Chor und den Harmonikaspielern statt. Das Harmonika-Ensemble bestand diesmal aus 17 Schülern und Lehrern der Michlbauer Harmonikaschule. Die Spieler kamen dabei aus dem Bregenzerwald, dem Lechtal, dem Tannheimertal, dem angrenzenden Allgäu, von Laufenburg am Rhein und Krumbach/Schwaben. Diese bunte Mischung führte Harmonikaschuldirektor Johannes Petz in bewährter Weise zu einem harmonischen Orchesterklang zusammen.

So stimmte das „Gesamtpakt“ (Wetter, Kirche, Gottesdienst und die Musik) an diesem Tage einfach aufs Beste. Selbst Wallfahrtspfarrer Gottfried Fellner, gebürtig im Salzkammergut und damit vertraut mit Harmonikaklängen, war überwältigt vom Besucheransturm und von Florian Michlbauers Steirische Harmonika Messe. Er bedankte sich wie folgt: „Lieber Herr Petz, Ihnen und Ihrem Harmonika-Orchester mit Chor “Intakt” nochmals ein ganz herzliches Vergelt's Gott für das wunderschöne, zu Herzen gehende Singen und Spielen am heutigen Sonntag! Es war ein Geschenk des Himmels in einer '“himmlischen” Kirche! Gottfried Fellner, Wallfahrtspfarrer Wieskirche (D)“

Fotos: Michlbauer

Slowenischen Staatsmeisterschaft für Steirische Harmonika

Mit „Untersteirer Musikanten Grand Prix 2016“ in Podčetrtek

Prof. Florian Michlbauer feierte kürzlich als Juror für Harmonika-Talente seine Premiere und reiste zusammen mit Geschäftsführer Heinrich Schedler nach Slowenien. Flori folgte gerne der Einladung des Präsidenten vom slowenischen Harmonikaverband (ZDHS – Zveza Diatonince Harmonike Slovenije) Jernej Rene Brilej und war von den Darbietungen der vielen jungen Talente begeistert.

Der Wettbewerb wurde übers Pfingstwochenende abgehalten und fand in der Therme Olimia, in dem für uns fast unaussprechbarem Ort Podčetrtek statt. Beim großen Festabend „Untersteirer Musikanten Grand Prix 2016“ waren Musikgruppen aus Slowenien, Österreich, Deutschland und der Schweiz zu Gast, welcher vom Slowenische BKTV Fernsehen aufzeichnet wurde. Der Harmonika-Wettbewerb mit großer Harmonika-Ausstellung lockte viele Besucher in die noch eher unbekannte Region inmitten des Kozjansko Naturparks.

Den begehrten Titel des “slowenischen Staatsmeisters 2016 auf der steirischen Harmonika” konnte schlussendlich Alen Gojkosek aus über 70 Teilnehmern für sich erspielen. In der Jury war neben Prof. Florian Michlbauer auch der Fachvorstand vom Österreichischen Harmonikaverband Gottfried Hubmann vertreten.