Referenten

Prof. Florian Michlbauer

Harmonikalehrer, Komponist, Chorleiter, uvm.
Florian Michlbauer wurde 1956 in Weyregg am Attersee geboren. Das Singen und Musizieren hatte in der Familie Michlbauer immer schon Tradition. Der Erfinder der 5-Finger-Methode gilt als Pionier der Steirischen Harmonika und veröffentlichte bereits 1992 sein erstes Lehrbuch inklusive Lernvideo. Durch mehr als 2.000 Titel aus unterschiedlichsten Musikrichtungen, in Spielheften praxisgerecht aufbereitet, trug er wesentlich zum „Boom der Steirischen Harmonika“ bei, der bis heute anhält.

Johannes Petz

Harmonikalehrer, Unterrichtsleiter der Michlbauer Harmonikaschule
Er absolvierte am Mozarteum Salzburg das IGP-Studium auf der Posaune und ist über 10 Jahre Blasorchester-Dirigent und Leiter verschiedener Ensemble-Besetzungen.
Seit 2004 unterrichtet er auch Harmonika und ist zudem als Seminarlehrer unterwegs.
Als Leiter der hauseigenen Lehrer Ausbildungs-Kurse, Entwickler von Seminarkonzepten, Verfasser von Fachartikeln und Berater bei der Umsetzung der neuen Michlbauer Methode, ist er maßgeblich am Erfolg der Michlbauer Harmonikawelt beteiligt.

Rene Brilej

Von 2000 bis 2004 hat René die Steirische Harmonika bei Prof. Helmut Koini im Johan Josef Fux Konservatorium in Graz studiert. Zwischen 1998 und 2011 war er Mitglied verschiedener Musikgruppen, wie z.B.: Ansambel Prepih, Ansambel Sijaj, Ansambel Majnik, Robert Roßkogler Trio, Krila, Oberkrainer Heimatbuben u.a.
Schon mehr als ein Jahrzehnt lebt und arbeitet René im österreichischen Graz. Er sagt, dass das „Untersteirer“ Projekt sein Lebensprojekt nach 20-jähriger musikalischen Erfahrungen ist, in dem er sich am stärksten sieht und zu Hause fühlt. Als Präsident des Slowenischen Harmonikaverbandes bemüht er sich die Tradition der Harmonika in Slowenien weiterzutragen und einer breiteren Publikumsschicht zugänglich zu machen.

Hubert Klausner

Musiklehrer in der Landesmusikschule Zillertal, Komponist, Verleger

Als Harmonikalehrer feiert er seit Jahren große Erfolge mit seinen Schülern bei Wettbewerben (mehrfachen Weltmeister und Staatsmeister, etc.). Nach mehr als 35 jähriger Erfahrung als Akkordeon- und Harmonikalehrer (Studium am Landeskonservatorium Innsbruck bei Doz. Harald Pröckl) und intensiver Zusammenarbeit mit Hubert Deuringer, Herwig Peychär und vielen namhaften Akkordeonisten und Harmonikaspielern vom In- und Ausland entschloss er sich vermehrt Literatur für Akkordeon und Steirische Harmonika zu schreiben. Er war über viele Jahre Mitorganisator der Harmonika-WM, gefragter Juror bei Wettbewerben und Kenner der Szene.

Maria-Luise Witting

Lehrerin für Harmonika und Gitarre
Als ausgebildete Musikpädagogin und Rhythmustrainerin unterrichtet Maria-Luise besonders gerne Menschen, die von sich behaupten unmusikalisch zu sein und auch Menschen mit Behinderungen.
Die dazu notwendige Kreativität und Flexibilität beim Gestalten des Unterrichtes aufzubringen, macht ihr besonders viel Freude.

Hans-Michael Altenberg

Inhaber, Lehrer und Leiter der Harmonikaschule Altenberg
Als ehemaliger Geschäftsführer eines eigenen IT- und Kommunikationstechnikunternehmens entschloss sich Hansi im Jahr 2009 eine eigene Harmonikaschule, die „Harmonikaschule Altenberg“ zu gründen.

Seit der Ausbildung zum Harmonikalehrer, der engen Partnerschaft mit Michlbauer und der Fertigstellung der Räumlichkeiten für die Harmonikaschule, das war im Jahr 2011 dreht sich bei der Familie Altenberg alles um die Steirische Harmonika. Das Team besteht aus Angelika, Fabian und Hansi. Zwischenzeitlich werden durch die Harmonikaschule Altenberg annähernd 200 Schüler betreut.
Die große Schülerzahl und vor allem die Suche nach den optimalen und effektivsten Methoden für den Unterricht und das Üben für den Schüler war und ist auch der Grund, dass sich Hansi und Fabi ständig mit den neuesten technischen Hilfsmitteln auseinandersetzen.