Workshops und Vorträge

Übe-Methodik – Werde dein eigener Lehrer

Übung macht den Meister – FALSCH!! Richtiges Üben macht den Meister :)

Dass nicht das Talent alleine entscheidend für den Lernerfolg ist, sondern vor allem die richtige Übetaktik, ist eines der Kernthemen dieses Vortrags. Erfahre wie du mit weniger Übezeit bessere musikalische Ergebnisse erzielen kannst, unabhängig davon, auf welchem Niveau du gerade bist.

Referent: Johannes Petz

Technische Hilfsmittel zum Üben – „Hören – Kontrollieren und Auswendigspielen“

Jeder Musiker träumt davon mit wenig Übezeiten möglichst viel Lernerfolg herausholen zu können. Mit Hilfe von einigen technischen Geräten kann dies möglich werden, weil sie dir helfen durch das Hören der eigenen Aufnahme eine bessere Selbstkontrolle zu bekommen . Wie du das machen kannst und welche Aufnahmegeräte sich in der Praxis bewährt haben, erfährst du in diesem Workshop.

Referent: Hans-Michael Altenberg

Gsungen & gspielt – Die Harmonika in der Liedbegleitung

Dass eine fröhliche Runde nicht gerne mitsingt, liegt oft nicht an den Sängern, sondern auch an den Musikanten. In diesem Workshop erfährst du ein paar grundlegende Tricks, wie du mit passenden Vor- und Zwischenspielen und abwechselndem Melodiespiel, sowie Begleiten Menschen für das Mitsingen begeistern kannst.

Referent: Prof. Florian Michlbauer

Passt Oberkrainer-Musik zu der Steirischen Harmonika?

JA – sagt der slowenische Vollblutmusikant und musikalische Leiter der Oberkrainer-Gruppe „Die Untersteirer“. Damit auch deine Oberkrainer-Stücke und Oberkrainer-Begleitung richtig klingen brauchst du nicht nur viel Übung, sondern vor allem die richtige Technik und das Wissen über die Phrasierung.

Referent: René Brilej

Spiel mit im großen Harmonika-Orchester

Der Klang einer Steirischen Harmonika ist etwas Schönes, aber hast du schon einmal den Klang eines ganzen Harmonika-Orchester hautnah miterlebt? Im Rahmen des Kongresses hast du die einmalige Möglichkeit mit dem Kongressorchester die Harmonika-Messe einzustudieren und beim Abschlussgottesdienst mitzuwirken.

Referent: Johannes Petz

Die Harmonika als Wettbewerbsinstrument

Was ist der Sinn von musikalischen Wettbewerben? Wie hat sich die Wettbewerbslandschaft entwickelt und verändert? Welche Literatur ist hier gefragt? Welche positiven oder negativen Einflüsse und Auswirkungen bringen Wettbewerbe für das Instrument? Wer kann besser über dieses interessante Thema sprechen als „Weltmeistermacher“ Hubert Klausner. Er war über viele Jahre Mitorganisator der Harmonika-WM und Juror bei vielen nationalen und internationalen Wettbewerben.

Referent: Hubert Klausner

Mach dein Hobby zum Beruf – Workshop für Harmonikalehrer-Interessenten

Wenn du dich fürs Unterrichten berufen fühlst, einige Jahre Spielerfahrung hast und die Liebe zum musikalischen Detail in dir spürst, dann liegt doch der Gedanke nahe, dein Wissen mit anderen Menschen zu teilen. Vielleicht entdeckst auch du genau hier deine Berufung und Freude. Im Workshop erfährst du welche Möglichkeiten Michlbauer dir bietet und wie du dabei unterstützt werden kannst.

Referenten: Flori Michlbauer, Johannes Petz

Die Michlbauer Philosophie – Schüler jeden Alters erfolgreich unterrichten

Seit mehr als 30 Jahren hat sich die Michlbauer-Methode für Schüler aller Altersgruppen bewährt. Mitentscheidend für den Lernerfolg ist die Art und Weise wie der Lehrer das Wissen vermittelt. Erfahre in diesem Workshop von Florian Michlbauer persönlich, wie er mit welchem Schüler arbeitet und so den optimalen Lernerfolg erzielt. Dabei spielt auch die Ergänzungsliteratur eine wesentliche Rolle. Du bekommst wertvolle Tipps, welche du in deiner Unterrichtspraxis sofort anwenden kannst.

Referent: Florian Michlbauer

Fühle deinen Rhythmus – Workshop

Für jedes Instrument, das wir lernen wollen, brauchen wir gewisse grob- und feinmotorische Fertigkeiten und ein Gefühl für den Rhythmus. Diese feinmotorischen Fertigkeiten kannst du nur zum Teil durch Üben am Instrument erlangen. Um dein Rhythmusgefühl zu erweitern und zu festigen habe ich ein spezielles Übungsprogramm entwickelt, das ganz ohne Instrument, nämlich nur mit Händen und Füßen auskommt.

Referentin: Maria-Luise Witting

Hinweis: Weitere Infos und Uhrzeiten folgen in Kürze!