Flroi Michlbauer und seine Bandlkrama

Seit gut einem Jahrzehnt ziehen sie erfolgreich durch das Land, die „Bandlkrama” aus Weyregg am Attersee.

Im symbolischen Sinn ihres Namensgebers (d.h. Warkrämer, wandernde Händler) offerieren sie beste „Ware” volksmusikalischer Unterhaltung, im kleinen, wie im großen Kreis, am Stammtisch und auf der Bühne, im Radio und im Fernsehen.

Sie sind keine „Kleinkrämer” was ihren Umgang mit der Volksmusik betrifft. Florian, Thomas und Stefan wagen sich mit ihren Liedern aus aktuellen Texten, witzig, zeitgeistig und lebensnah aus der Feder von Angelika Fürthauer mit neuen „Produkten” auf dem Markt. Ihnen gelingt es hervorragend, die Bandbreite volksmusikalischen Tuns zu ergänzen, zu erweitern und in Richtung Humor zu beleben. Dabei gleiten sie nie ins „Seicht-Volkstümliche” ab. Mit dem zum Liedinhalt passenden traditionellen Melodien ist ihre Richtung deutlich vorgegeben.

Die drei vielseitigen Musikanten begeistern ihre Zuhörerinnen durch ihre Musikalität, die Leichtigkeit ihres Vortrags und die harmonisch-glückliche Qualität der Stimmen. Die gut artikulierte Sprache, ihre ungekünstelte Darbietung und das auffallend sympathische, adrette Auftreten machen die „Bandlkrama” zu echten Publikumslieblingen.

Mir san net zwoa,
mir san net vier,
mir san grod unsa drei…

Und das genügt vollkommen. Denn die drei von dieser raren Sorte Vollblutmusikanten verstehen ihr Handwerk ausgezeichnet, um als „Bandlkrama” das Puplikum zu begeistern. Sie transportieren nicht Schuachbandl, Hosngummi und Lauskampl, wie das „Fußvolk” vergangener Tage, sondern bodenständige Volksmusik mit „Pfiff” in einer ganz und gar unverwechselbaren Art.

Sie kopieren auch keine vordergründige Stimmungsmasche, sondern singen und spielen originelle und bodenständige Volksmusik, überlieferte Lieder und Weisen, die von Florian Michlbauer speziell zugeschneidert und seiner Schwester Angelika Fürthauer getextet werden. Auch Angelika`s Sohn Christian Fürthauer ist erstmals als Texter mit einem Lied (Fußballfan) auf dieser CD vertreten.

Wer sie auf der Bühne erlebt hat, weiß um die Leichtigkeit ihres Musizierens und den harmonischen Klang dreier Stimmen, in denen durch die klare Sprache und natürliche Ausdrucksweise kein Wörtchen verloren geht.

Durch die freundschaftliche Verbindung mit dem Rundfunk und Fernsehmoderator Philipp Meikl (ORF Salzburg) sind die Bandlkrama besonders durch Auftritte wie „Gstanzlsingen in Kaltenhausen”, ORF – Fernsehfrühschoppen und zahlreichen Rundfunksendungen bekannt geworden.

Ob Kulturtage, Firmen- oder Geburtstagsfeiern – die Bandlkrama sind ein Geheimtipp – allein oder mit Angelika Fürthauer.