Michlbauer GmbH verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn du auf unserer Website fortfährst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Hubert Trinkl

• Geboren am 7. Februar 1962 in Kirchdorf/Krems
• Wohnhaft in Weinbergstraße 9, 4542 Nußbach
• erlernter Beruf: Tischler, Planung, Arbeitsvorbereiter und Verkäufer
• jetziger Beruf: hauptberuflicher Harmonikalehrer
• Familienstand: 1982 meine Katharina geheiratet – 3 erwachsene Kinder – 5 Enkelkinder
• Schülerzahl: ca. 90 (von 6 bis 75 Jahre)

Wie bin ich dazu gekommen: Purer Zufall, durch einen Bekannten – alles begann im Herbst 2007, „Einmal im Florineum – immer im Florineum“ !

Warum Lehrer bei Michlbauer: Weil es fantastisch ist, etwas weitergeben zu können, wovon man selbst 100% überzeugt ist. Ich bin Lehrer seit September 2013 – nach erfolgreich abgelegter Prüfung am 21. Juni 2013

Sonstige Musikalischen Interessen: Ich war 30 Jahre lang Blasmusiker, davon 5 Jahre Kapellmeister und 6 Jahre Stabführer in meinem Heimatort. In jungen Jahren spielte ich Blockflöte, lernte Orgel und später die Geige. Ich leitete 15 Jahre lang den „Nußbacher 5 Gesang“ und sang auch im Kirchenchor.

Hobbys: Mit meinen Enkelkindern Spaß haben – den eigenen Garten auf Schuss halten – Rad fahren, am liebsten mit meiner Frau; musizieren mit „Nußbacher Harmonikafreunde“, Komponieren – („Ich liebe Nußbach, meine Heimat“, mittlerweile sind um die 20 Kompositionen “zusammengekommen”)

Lebensmotto: „Erledige alles gleich, dann schaffst du viel!“, „Gehe deinen Weg!“

Eines möchte ich noch sagen: „Finde dein Glück dort wo ich es fand: bei der Steirischen!”

Kontakt und Musikschule:
Hubert Trinkl, Harmonikalehrer
Weinbergstraße 9, 4542 Nußbach
Telefon: 0664-73495681

Mehr über Hubert Trinkl findest du auch hier: Bericht der Bezirksrundschau und Kirchenzeitung im Netz

Vereinbare —> HIER eine Harmonika Schnupper-Stunde mit mir!
Ich freue mich schon auf deine Anmeldung!

Einzelunterricht jetzt auch via Skype!

Du hast Interesse an einer Unterrichts-Einheit über Skype – das ist jetzt kein Problem mehr! Melde dich einfach bei mir und wir vereinbaren einen gemeinsamen Termin.

Hörprobe aus "Dahoam bei uns - Lieder aus dem Leben"

Mit diesem Liederbuch erzählt uns Harmonikalehrer Hubert Trinkl Geschichten aus dem Leben. Die Texte spiegeln auch die oberösterreichische Sprachkultur wieder und deshalb sind sie überwiegend im Nußbacher Dialekt verfasst.

Im Video spielt Hubert Trinkl gemeinsam mit Direktor Hannes Petz ein Potpourri aus “Am Nußgeistweg entlang” und “Für dich – Walzer”.

Qualifizierungen

   
Zertifikat Methode 1 Zertifikat Methode 3

Nußbach-Messe in Wartberg/Krems

Das sagen seine Schüler:

Bereits vor 3 Jahren habe ich über meinen Musiklehrer einen Bericht verfasst. Nun sind wieder 3 Jahre vergangen und es ist mir ein Anliegen über meine Lernvorschritte kurz zu berichten.
Als ich vor 6 Jahren zu meinem 70. Geburtstag begonnen hatte bei Hubert Trinkl die Steirische zu lernen, war mein Gedanke nach 3 Jahren hat sich die Sache erledigt.
Dem ist aber nicht so, wenn ich mich in unserer Gegend umhöre, ist Hubert einer der besten Lehrer für mich und viele andere Schüler und Schülerinnen. Das wird mir auch von meinen Mitschülern immer wieder bestätigt.

Hubert versteht es mit der Michlbauer Griffschrift den Schüler/innen das Spielen so beizubringen, dass das Spielen zur Spielerei wird. Er versteht es ohne Druck zu unterrichten und gibt einem viel Freiraum bei der Auswahl der Musikstücke.
Als ich ihm bei meiner ersten Unterrichtsstunde sagte, auswendig spielen werde ich nie lernen, bekam ich zur Antwort, du wirst dich noch wundern was du alles kannst. Da hab ich mich noch schwer getan, dass meine Finger überhaupt die Richtigen Knöpfe gefunden haben.
Aber Hubert versteht es immer und bei jeder Unterrichtstunde mit Humor und Geduld die Stunde zu gestalten, somit wird jede Unterrichtsstunde zum gemeinsamen Musizieren und das lässt mich nicht mehr los.
Ich will mich in keiner Weise zu den Spitzen Quetschenspielern zählen, aber ich habe die Gelegenheit einmal im Monat in einem Altenheim in Wels am Mittwochnachmittag 2 Stunden Ehrenamtlich beim Kaffeeplausch zu spielen. Das macht den alten Leuten viel Freude und Spaß, wenn sie Lieder hören die sie von ihrer Schulzeit kennen und auch zu dieser Zeit gesungen haben. (Ich bin ja auch bald 77 und kann mein Programm dieser Altersgruppe gut anpassen.)
Ich bin sehr froh und glücklich, dass ich in meinem Alter diesen Schritt, Steirische zu lernen gemacht habe, es soll auch meine Gehirnzellen Fit halten.
Ich hoffe, dass es meine Gesundheit erlaubt, dieses Hobby zu betreiben und ich noch ein paar Jahre den Unterricht bei Hubert besuchen kann.
Nicht zu vergessen ist der gute Kontakt zu Prof. Flori Michlbauer und Monika Wienerroither im Florineum und zum ganzen Team in der Michlbauer Zentrale in Reutte.

Mit musikalischen Grüßen,
Hermann Ausserhuber
Sipbachzell, OÖ

Grias enk!

I bin da Siegi aus St. Ulrich bei Steyr und hab so a Freud!

Zum einen weil i pumperl gsund bin, Humor liebe, aber noch viel mehr – weil mir die Steirische so taugt! Besser formuliert, weil mir der Steirische Lehrer so taugt!

Durch sehr viel Glück kam ich zu Hubert und es taugt mir so!

Der motiviert – des is genial;
der mach Schmäh – des is cool;
der bringt mir Sachen bei – des is phänomenal.
Mit einem Wort – einen besseren Lehrer kann i mir nicht vorstellen!

Hubert fragte mich einmal (wahrscheinlich auch per Gaudi) willst einmal einen Lehrerwechsel?
Ich lachte und dachte – wie kommt Hubert auf sowas? Nie im Leben, sagt ich und bin immer wieder leidenschaftlich gerne wöchentlich im Unterricht – auch wenn ich ca. 40km zu seinem Unterrichtsstandort habe.

Und was mir noch so taugt – die liebevolle Dekoration, die seine Frau immer wieder rund ums Haus und seinen Unterrichtsraum gestaltet. I fahr einfach sooo gern zum Hubert und kann mir keinen besseren Lehrer vorstellen! Ich wünsche ihm, er möge nie in Pension gehen!

Liebe Grüße,
Siegfried Dorfer

Hallo!

Ich heiße Carmen, bin 23 Jahre und komme aus Nußbach.
Seit mittlerweile 4 Jahren besuche ich wöchentlich den Harmonikaunterricht bei Hubert. Auch im Ensemble darf ich mich seit 2 Jahren mit meinen lieben Musikerkollegen der Herausforderung des Zusammenspiels stellen.

Ich habe zuvor noch kein Instrument gespielt, der Sound der Harmonika hat mir schon immer richtig gut gefallen, also vereinbarte ich eine Schnupperstunde bei Hubert.

Erst einmal umgehängt wollte ich die Steirische Harmonika nach meiner ersten Schnupperstunde gar nicht mehr weglegen. Dann gings auch schon richtig los: Von einer fetzigen Polka bis zum ruhigen Walzer konnte ich dank des Michlbauer 5-Fingersystems nach nur kurzer Zeit viele Lieder spielen.

In Huberts individuellem Unterricht wird's einfach nie langweilig.
Stets gut gelaunt, immer einen “Schmäh” parat. Mit seiner motivierenden und konsequenten Art vermittelt er sein musikalisches Wissen sehr verständlich, so erzielt man große Fortschritte.

Ich bin sehr glücklich darüber, einen so talentierten Musiklehrer im Ort zu haben und möchte noch viele lehrreiche und lustige Jahre bei Hubert verbringen.
Hubert hat mich auch für die Harmonikalehrerausbildung vorgeschlagen, worüber ich mich sehr freue.

Danke Hubert!

Liebe Grüße
Carmen

Griaß eich!

Ich heiße Sarah, wohne in Micheldorf und darf seit fast 3 Jahren nun das wunderbare Instrument, die Steirische Harmonika bei Hubert erlernen.
Schon lange war es mein Wunsch, dieses Instrument zu spielen, aber wo?
Zufällig sagte mir ein guter Bekannter – in Nußbach unterrichtet Hubert Trinkl – frag ihn doch!
Ich erinnere mich noch so gerne an die Schnupperstunde und dachte: „Wau, der taugt mir“ – und durfte gleich bei ihm starten! Hubert pflegt einen liebevollen Umgang mit Menschen, kein Oberlehrer (lacht), geduldig, ehrlich, aber total konsequent.
Wir verbrachten schon viele lustige Musikstunden miteinander. Keine Frage ist im unangenehm – mit ihm kann ich tolle Gespräche führen!
Ich lernte schon sehr viel in den vergangenen Jahren und bin überglücklich, Hubert als Lehrer zu haben.

Liebe Grüße, Sarah

Lieber Hubert!
Rückblickend der letzten 5 Jahre, habe ich deinen Unterricht mehrmals im Monat besucht und mit schönen und lustigen Momenten genossen. War ich vom Alltag mal gestresst, kam ich nach deinem Unterricht mit neuer Energie (und einem neuen Witz) nach Hause. Die Steirische Harmonika ist ein wundervolles Instrument, dass mit so viel Auswahl an Heften von Michlbauer grenzenlos ist.

Danke Hubert für die schöne Zeit!

Liebe Grüße, Markus aus Ried

Griaß euch!

Ich heiße Theresia und wohne in Pettenbach – Oberösterreich!
I will euch das jetzt unbedingt sagen:
Es war der Sonntag, 15.12.2019 – ich erinnere mich noch sehr genau, „Michlbauer Weihnacht“ im Stadtsaal Vöcklabruck – ich fuhr mit einer Reisegruppe zum Konzert, da kam mir Trinkl Hubert entgegen, der ebenfalls von der Vorstellung kam.
Nun nahm alles seinen Lauf! Ich sprach Hubert an, ob er denn noch einen Platz hätte für mich – Harmonika spielen war schon immer mein Wunschtraum! Hubert spontan: „Komm schnuppern am Freitag, da reden wir über alles“! Ich war überwältigt von seiner Spontanität – und freute mich total, dass er mich trotz seiner vielen Schüler, starten ließ.
Ich muss das einfach sagen, ich freue mich jede Woche aufs Neue, wenn ich zum Unterricht fahren kann. Das ich dieses Instrument in so kurzer Zeit, mit so viel Gespür und Humor meines Lehrers noch erlernen kann, ist wahrlich ein Segen.
Ich weiß, dass er mit allen seinen Schülern, ob jung oder erfahren, gut umgehen kann – und wollte vorerst eigentlich nicht wieder einen ähnlichen Kommentar abgeben, aber…
Am 24.10.2021 lud Hubert Trinkl – unser allseits beliebter Harmonikalehrer – zu seiner Uraufführung seiner selbst komponierten „Nußbach-Messe“ in die Pfarrkirche Wartberg/Krems ein.
Da war ich natürlich auch dabei, darum verfasse ich nun diesen Kommentar. Denn, so eine wunderbare Messe, noch dazu wo die Kirche 2 mal zum Bersten voll war, sich der Pfarrer rührend bei Hubert für so viele Messbesucher bedankte, hatte ich noch nie gehört.
Er spielte so locker – alles auswendig, sang gemeinsam mit seinem Bruder vom Feinsten und wurde von seinem Ensemble wunderbar unterstützt. Einfach ein Hörgenuss.
Ich freue mich wirklich, ein Teil dieser „Michlbauer Harmonikawelt Familie“ sein zu dürfen und hoffe, dass Hubert noch lange aktiv bleibt und uns mit seiner Art und Weise weiterhin begeistert.

Vielen Dank Hubert!

Theresia Sturmberger aus Pettenbach im Almtal.

Griaß eich!
Ich bin die Helga aus der Pernzell, (Gemeinde Grünburg) bin leidenschaftliche Landwirtin auf einem Bergbauernhof.
Einer meiner 9 Enkelkinder, Florian, spielt schon seit 2017 bei Hubert im regelmäßigen Unterricht.
Der Fortschritt imponierte mich so, sodass ich mich auch bei ihm zu einer Schnupperstunde anmeldete und prompt mit einem wöchentlichen Unterricht von 50 Minuten startete. Hubert, der ja weit und breit sehr beliebt und bekannt ist, ist immer gut drauf und hat immer wieder gute Ratschläge parat. Ich bin so begeistert und motiviert von seiner Unterrichtsmethode, dass ich sogar schon vor dem Stallgehen zu meinem Instrument greife. Die Stunde bei meinem Lehrer vergeht jede Woche viel zu schnell. Er ist nicht nur ein ausgezeichneter Lehrer, er ist ein ehrlicher, sympathischer
Mensch und Freund. Ich sage, sein Talent wurde ihm in die Wiege gelegt!
Ich bin so dankbar und glücklich, in diesem Instrument und mit so einem Lehrer meine Leidenschaft gefunden zu haben und fahre nach jedem Unterricht energiegeladen wieder zu meiner Lieblingsarbeit – meinem Ziegenbauernhof.
Kein Wunder, dass Hubert 100 aktive Schüler hat, es zieht einem förmlich in seinen Bann!
Mittlerweile sind wir schon 4 Familienmitglieder die sich von meinem Lehrer die Freizeit versüßen lassen. Besondere Ehre war für mich auch die Teilnahme am Online-Stammtisch – Lebensfreude pur!
3 meiner Enkelkinder und ich sind 100%ig vom Lernerfolg überzeugt und halten Hubert noch viele Jahre die Treue.

Eure dankbare, glückliche
Helga Kals

Grias enk!
Mein Name ist Hildegard Dambauer, komme aus Thalheim bei Wels und darf seit 2017 das schöne Instrument der Steirischen Harmonika bei dem besten Harmonikalehrer Hubert Trinkl erlernen.
Mein Wunsch war es schon immer in der Pension noch etwas für mich und meine geistige Aktivität zu tun. Da ergab es sich, dass mich meine Freundin Maria, die selbst schon längere Zeit begeisterte und leidenschaftliche Harmonikaspielerin ist, zu einem Vorspielabend gestaltet von Hubert Trinkl einlud. Ich fühlte mich in dieser Gemeinschaft mit jung und alt gleich so wohl. Seit diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich die Steirische Harmonika zumindest probieren wollte und habe bis heute keinen Moment bereut.
Unser stets gut gelaunter Harmonikalehrer Hubert ist nämlich ein Musiklehrer mit Leib und Seele wie es ihn nur einmal gibt. Er ist nicht nur ein geduldiger Lehrer, er ist auch unser Psychologe,…er kann so individuell auf seine Schüler/innen jeden Alters eingehen und hat nebenbei für anderweitige Anliegen ein offenes Ohr und ein Gespür wie ich noch keinen Pädagogen erlebt habe. Er weiß genau was er seinen Schüler/innen im Moment mehr oder weniger zumuten kann, dass man die Freude am Musizieren nicht verliert, ja sogar steigern kann. Ich kenne keine(n) der nicht gerne in die Unterrichtsstunde zu Hubert kommt. Man fühlt sich in der harmonischen Umgebung liebevoll gestaltet von Kathi Trinkl, richtig wohl und kann vom Alltag für eine Zeit lang abschalten.
Ich bin so glücklich diesen Schritt gewagt zu haben und bin meiner Freundin Maria so dankbar, dass ich durch sie zum Harmonikaspielen gekommen bin. Es ist nicht nur die Freude am Musizieren, ich sehe es für mich auch als eine Art Demenzvorbeugung.
Hoffentlich habe ich noch lange die Möglichkeit zu den Unterrichtsstunden nach Nussbach fahren zu können.

Liebe Grüße aus Thalheim
Hildegard

Hallo, ich heiße Huemer Brigitte und lebe im wunderschönen Nußbach.
Mein größter Traum war es immer schon, irgendwann einmal die Steirische zu erlernen. Ich kannte sie schon seit meiner Kindheit, denn mein Großvater spielte sie schon und diese Erinnerungen aus meiner Kindheit begleiten mich bis heute.

Durch Zufall bin ich bei Hubert Trinkl gelandet und muss sagen, dass war das Beste was mir passieren konnte. Von da an wurde mein Traum war, ich fühlte mich sofort gut aufgehoben. Hubert ist ein sehr geduldiger, ehrlicher und konsequenter Lehrer und das macht ihn so besonders. Harmonikalehrer zu sein ist für Hubert Berufung, das spürt man. Ich wäre ohne ihn nicht da wo ich jetzt bin. Hubert nahm mich auch schon sehr bald in sein Ensemble auf. Eine tolle Gruppe mit ganz lieben Menschen. Ich bin überglücklich, hier dabei sein zu dürfen.

Nach nur wenigen Wochen Unterricht war mein Mann so begeistert von der Lernmethode und meinem Erfolg, dass er sich auch gleich bei Hubert zum Unterricht anmeldete! Er ist jetzt auch bereits seit 2 Jahren begeisterter Harmonikaspieler und geht ebenfalls wöchentlich zu ihm in den Unterricht.

Meine Mama ist ganz stolz auf mich und freut sich genauso wie meine 3 Kinder und 4 Enkelkinder wenn ich ihnen immer wieder etwas vorspiele.
Ich bin überglücklich diesen Schritt gewagt zu haben.
Lieber Hubert, Danke für alles!

Liebe Grüße
Brigitte Huemer
Nußbach

Ich heiße Gabi und bin begeisterte Harmonikaspielerin!
Im Herbst 2013 veranstaltete die Fa. Michlbauer einen Infoabend in jenem Gasthaus wo ich arbeite.
Ich nützte diese Gelegenheit und dachte, das wäre etwas für meine Tochter. Doch alles nahm einen ganz anderen Lauf!
Ich war von der 1. Minute an so begeistert, wie Flori durch diesen Abend führte und Hubert über den grünen Klee lobte!
Ich kannte Hubert bis dahin nur als Gast, dass er aber ab nun in Nußbach unterrichtet, hat mich so fasziniert, dass ich mich selber zum Unterricht anmeldete.
Seit dieser Zeit genieße ich Unterricht für Unterricht und die Gespräche mit Hubert.
Er ist für mich nicht nur ein cooler und guter Lehrer, für mich ist er „Mein Therapeut“.

Ich bin so glücklich mit dem bisher Erlernten und hoffe, dass Hubert nie in Pension geht!
Seine gesellschaftlichen Aktivitäten sind etwas ganz Besonderes und begeistern mich und massenhaft andere Leute.
Auch meinen Kindern taugt die Art und Weise meines Lehrers, sodass sich nun meine Tochter ebenfalls zum Erlernen der Steirischen bei Hubert entschied.
Auch sie kommt immer wieder glücklich von seiner Unterrichtsstunde zurück.
Also, mit einem Satz: „Ich kann mir keinen besseren Lehrer vorstellen!

Gabi Tretter
Oberschlierbach

Mein Name ist Anni Troger, ich bin Landwirtin, 1959 geboren und wohne in Spital am Pyhrn. Ich bin totaler Neueinsteiger, habe vorher noch nie ein Instrument gespielt und hatte auch keine Ahnung, dass man die Steirische mittels Griffschrift auch in meinem Alter noch erlernen kann.
Vor ca.2 Jahren wurde mein Bruder (inzwischen auch ein begeisterter Harmonika-Spieler) durch seinen ehemaligen Schulkollegen – der bereits langjähriger Schüler von Hubert Trinkl ist – auf die Michlbauer Methode aufmerksam. Er meldete sich spontan zum Unterricht an. Als er mir nach einigen Wochen zum ersten Mal auf seiner Steirischen etwas vorspielte, war ich total begeistert. Da wusste ich sofort, ich will das unbedingt auch erlernen. Um noch einen besseren Einblick zu erhalten, besuchte ich auch einen Vorspielabend von Huberts Schülern. Dort lernte ich meinen zukünftigen Harmonikalehrer gleich persönlich kennen.
Im Dezember 2018 absolvierte ich eine Schnupperstunde und besuche seit Jänner 2019 regelmäßig wöchentlich den Unterricht bei Trinkl. Mir taugt es so, dass mir die Entfernung Nußbach – Spital am Pyhrn (eine Strecke 55 km) ganz unwichtig ist.
Ich bin froh, einen so professionellen, immer gut gelaunten Lehrer zu haben, der mir mit seiner lockeren, aber auch sehr motivierenden Art die Materie vermittelt. Das Lerntempo finde ich sehr gut angepasst und ich fühle mich bestens gefördert und auch gefordert. Das Musizieren ist für mich zu einer großen Leidenschaft geworden und ich möchte noch lange mit so viel Spaß und Freude den Unterricht besuchen.
Und noch was!
Hubert hat mich in sein Ensemble eingeladen, da werde ich ab Jänner 2020 voller Freude mitspielen!

Anni Troger
Spital am Pyhrn

Griaß eng!

Ich heiße Kogler Johann – wohne in Nußbach und bin begeisterter Landwirt.
Schon 2013, als Hubert in seinem Heimatort zu unterrichten begann, war es
für mich ideal zu ihm in den Unterricht zu wechseln.
Wir pflegen nicht nur eine hervorragende Nachbarschaft, auch ein
freundschaftliches, musikalisches Miteinander tut meiner Seele wohl.
Apropo Seele – ich bin überglücklich mit meinem Hobby – ich kann mich in der
Zeit des Musizieren so richtig entspannen.
Und, immer wieder wenn ich zu Hubert in den Unterricht komme gibt's Lustiges
und gleichzeitig Neues zu erfahren.
Mein Lehrer versteht es mit seiner humorvollen Art und Weise, den Unterricht
sehr kurzweilig zu gestalten – meine 50 min. sind immer viel zu schnell
vorbei.
Was mir am Unterricht von Hubert so taugt ist auch, dass neben dem
Musikalischem auch noch viel anders Platz hat!
Er organisiert beispielhaft tolle Ausflüge und Wanderungen mit unterhaltsame
Zeugnisverteilungen in umliegenden Gasthäusern mit kinderfreundlichen
Attraktionen – und, seine Vorspielabende genieße ich jedes Jahr aufs Neue,
wenn mir Flori jedes Mal zu meinen Fortschritten gratuliert.
Ich bin leidenschaftlicher Michlbauer Harmonikaschüler durch Hubert geworden
und möchte es noch sehr lange sein.

Liebe Grüße
Hans

Griaß eich!
Wir beide, Herta und Helga lernen bereits seit fast 3 Jahren die Steirische Harmonika bei Hubert. Die treibende Kraft war Herta, sie sagte immer zu mir: „Ich möchte so gerne die Steirische erlernen, interessiert dich das nicht auch?“ Durch Zufall wurde ich auf Hubert aufmerksam gemacht. Nach einer Schnupperstunde war es Ende Oktober 2016 soweit.

Mit Begeisterung nehmen wir eine Stunde pro Woche Unterricht, es macht uns Spaß gemeinsam mit Hubert zu musizieren. Meistens bleibt auch etwas Zeit zum Plaudern. Da wir das Lerntempo ein wenig selbst bestimmen, bleibt die Freude am Musizieren umso größer.

Mittlerweile können wir auch schon einige Stücke auswendig, das motiviert zusätzlich.
Hubert ist immer gut gelaunt, zu Späßen aufgelegt – jede Stunde ist ein Erlebnis. Wir können uns keinen besseren Musiklehrer wünschen und werden sicherlich noch längere Zeit zum Unterricht kommen.

Helga & Herta

Griaß eng!
Meine Name ist Hermi und lerne nun das 3. Jahr die „Steirische Harmonika“. Ich habe sehr viel Freude, Hubert als meinen Musiklehrer zu haben. Mit seiner professionellen und trotzdem lustigen Art, ist es eine Freude, bei ihm Schüler zu sein. Wenn man sich bemüht und fleißig übt, lernt man bei Hubert sehr schnell sehr viel und hat wirklich sehr bald Erfolgserlebnisse. Jede Stunde ist immer ausgefüllt mit Lernen und guten Ratschlägen. Auch in meinem Alter von 68 hat man bei ihm immer das Gefühl ernst genommen zu werden. Kann ich ein Stück gut, werde ich von Hubert besonders gelobt – und hat man einmal ein Tief, dann ist er für mich der beste Seelentröster. Durch sein großes musikalisches Wissen, seine Geduld und seine fröhliche Art, ist es jede Woche ein tolles Gefühl, bei ihm lernen zu dürfen. Ich wünsche Hubert alles Gute und freue mich, wenn ich noch lange zu ihm lernen kommen kann.

Liebe Grüße aus Inzersdorf im Kremstal
Hermi Baumschlager

Griaß enk!
Mein Name ist Martin Baumgartner, bin 50 Jahre alt und seit 3 Jahren Wirt bei der Jausenstation “ Weissn am Sattel“ in Nußbach. Mich hat schon vor ca. 20 Jahren der Klang einer Harmonika fasziniert! Ich kaufte mir damals ohne irgendwelche Vorkenntnisse privat ein gebrauchtes Akkordeon. Leider hatte ich nicht lange Freude damit, da ich ohne Lehrer und ohne Notenkenntnis gar nichts erreichte. Nun 20 Jahre später wird bei mir im Lokal sehr oft mit verschiedenen Instrumenten musiziert. In erster Linie aber mit der Steirischen Harmonika!

Bald war mir klar, dass ich dieses Instrument auch gerne erlernen möchte. Dennoch vergingen fast wieder 2 Jahre! Zu meinem Glück besucht uns Hubert Trinkl regelmäßig bei unseren sehr gemütlichen monatlichen Musikabenden.

Nach einigen Motivationsgesprächen mit Hubert wagte ich den Schritt, bei ihm von der Pike auf die Harmonika zu erlernen und ich hab es bis Dato nicht bereut. Im Gegenteil, es macht mir riesen Spaß!
Alleine schon mit der Schnuppereinheit, und dem Leihinstrument von Michlbauer bekommt man das Gefühl vermittelt, dass es wirklich für jeden Menschen erlernbar ist. Mittlerweile bin ich seit Februar 2018 bei Hubert wöchentlich im Unterricht. Ich staune selbst immer wieder, wie schnell man beim Erlernen der Steirischen Harmonika vorankommt! Nicht nur das mir Hubert mit der Michlbauer Lehrmethode nach und nach das Spielen sauber und exakt erlernt, sondern auch die Lehre der Takte und Notenschläge uvm.
Nebenbei lernt mir Hubert auch schon einige einfache Lieder zur „Wirtshausunterhaltung“. Dies ist gerade für die Jausenstation sehr wichtig, das künftig der Wirt ein wenig aufspielen kann.

Menschlich gesehen ist Hubert nicht nur mein Harmonikalehrer, sondern auch ein sehr guter geschätzter Freund. Fachlich gesehen ist er für mich der Beste!

Ich bin überzeugt, dass ich schon sehr bald für meine Geburtstagsgäste und anderen kleine Feiern im Lokal einige Lieder frei aufspielen kann.

Mit musikalischen Grüßen!
Martin Baumgartner

Ich bin zwar noch nicht lange im Unterricht von Hubert aber er hat mich jetzt schon überzeugt. Vor 6 Wochen hätte ich mir noch nicht erträumen lassen, dass ich zu Weihnachten schon etwas vorspielen kann und jetzt habe ich schon 3 Weihnachtslieder im Repertoire und freue mich sehr auf die staunenden und leuchtenden Augen meiner Familie, wenn ich zu Weihnachten mit der Steirischen aufspiele. :)

Was mir an Hubert besonders gut gefällt, ist seine lockere Art, die man den ganzen Unterricht über spüren kann. Es ist ihm wichtig, dass nichts stressig oder verkrampft ist. Jeder von uns hat den ganzen Tag über viel zu tun und da soll das Musizieren vor allem eines sein: ein lustiges Hobby, bei dem man ein bisschen abschalten kann und Spaß beim Spielen hat.

Er versteht es auch, jeden auf seine individuelle Art zu fördern! Jeder Schüler kann sein Lern-Tempo selbst bestimmen. Möchte man es eher langsam angehen, ist das absolut in Ordnung. Kann man, so wie ich, einfach nicht genug vom Musizieren bekommen (und glaubt mir, dieses Gefühl kommt ganz schnell, wenn man die Steirische einmal in Händen hält!), dann schafft Hubert es, mich ordentlich zu fordern, ohne mich dabei zu ÜBERfordern!

Ich fühle mich bei ihm einfach gut aufgehoben und bin sehr froh, ihn kennen gelernt zu haben. Wir werden sicher noch viel Spaß beim gemeinsamen Unterricht haben und darauf freue ich mich jetzt schon!

Liebe Grüße aus Steinerkirchen,
Nicole Hubinger

Ich und meine zwei Kinder Hannah (11) und Michael (9) werden von Hubert Trinkl in Nußbach unterrichtet und ich kann nur sagen, man spürt einfach die Freude an der Musik und die Herzlichkeit dieser Harmonikaschule.
Alles begann eigentlich damit, dass meine Tochter, im Alter von 8 Jahren unbedingt Steirische lernen wollte. Hubert Trinkl gelang es mit seinem Gespür, das musikalische Talent meiner Tochter zu Tage zu bringen. So gewann Hannah viel Selbstvertrauen und wurde zur begeisterten Spielerin. Ein Jahr später 2015 meldetet sich mein Sohn Michael an und wiederum ein Jahr später (2016) fing ich zu spielen an. Wir alle drei sind von Huberts Unterrichtsmethode begeistert, weil er einem genau dort abholt, wo man steht, und weil er die richtige Balance zwischen fördern und nicht überfordern schafft! Durch seine lustige Art, macht der Unterricht einfach Spaß! Nun möchte vielleicht auch noch unser Kleinster bei Hubert zu lernen beginnen.
Ein besonderes Erlebnis war für meine Tochter und mich, das Mitwirken bei der Harmonika Messe in Kremsmünster. Da wiederum wurde die Freude und die Herzlichkeit, wie bereits oben erwähnt sichtbar.
In diesem Sinne kann ich nur sagen: Weiter so!!!

Liebe Grüße
Elisabeth Oberlehner
Schlierbach, OÖ

Die Steirische, ein Instrument, das mich schon immer faszinierte und ich schon – wie viele andere – seit Kinderjahren erlernen wollte.

Als Waldviertler hat sich damals die Suche nach einem Lehrer und regelmäßigem Unterricht schwieriger als gedacht erwiesen. Erst durch meine berufliche Tätigkeit im Kremstal und einem Zufall durch eine Arbeitskollegin, stieß ich auf Hubert Trinkl.
Die erste Schnuppereinheit war für mich ein tolles Erlebnis, das meine Erwartungen eindeutig übertraf. Obwohl man von der Steirischen behauptet, sie sei sehr schwierig zu erlernen, konnte ich dank der Michlbauer- Methode und Hubert nach nur wenigen Stunden schon kleine Stücke spielen und war sogar schon stolzer Besitzer meiner eigenen Harmonika.

Wie so oft im Leben, gab es auch hier Höhen und Tiefen. Durch meinen Beruf war es oftmals schwierig regelmäßigen Unterricht zu nehmen und vor allem regelmäßig zu üben. Des Öfteren bestand die Gefahr, den „Faden“ zu verlieren und die Steirische aufzugeben. Doch Hubert schaffte es immer wieder mich zu halten, mir zuzureden und mich zu motivieren. Heute bin ich ihm wirklich sehr, sehr dankbar dafür.

Durch den beruflichen Wechsel zurück auf unseren landwirtschaftlichen Betrieb, kann ich dieses Instrument in vollem Umfang genießen, es ist aus meinem Alltag nichtmehr wegzudenken. Auch die wöchentliche Anfahrt von über 200 km pro Strecke nehme ich gerne auf mich, um mit Hubert zu musizieren.
Er versteht es mich zu fördern, aber auch zu fordern. Vor allem baut man durch seinen Unterricht Selbstvertrauen auf. Die Qualität, statt der Quantität steht im Vordergrund. Ich mag es auf das Detail und die Technik zu achten und nicht nur zahlreiche Stücke zu lernen.

Somit freue ich mich auf ein weiteres gemeinsames Musizieren!

Mit musikalischen Grüßen,
Manuel Hauer

Presseberichte

Männerstimmen für die Georgenbergkirche

Harmonikaschüler - Ab in die Ferien

Bürgermeister am Wort - Gemeindezeitung

Lieder und Musikstücke volle Lebensfreude - TIPS Kirchdorf

Huberts 100ster Schüler schafft es mit seiner Harmonika auf die Titelseite der "Ganzen Woche"

Bericht Kirchenzeitung Diözese Linz - zum Download

Bericht OÖVP Nußbach - zum Download