Michlbauer GmbH verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn du auf unserer Website fortfährst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Martina Kluge

Tasten und Knöpfe sind meine Leidenschaft

Mein Name ist Martina Kluge, Baujahr 1961, und ich lebe in Werdohl im Sauerland / NRW. Nach einem erfolgreichen Berufsleben als Bank- und Diplom-Kauffrau mit sowohl langjähriger leitender Funktion, wie auch in der Ausbildung tätig, bin ich nunmehr seit 1.1.2017 im Vorruhestand und kann mich voll und ganz der Musik und meiner Lehrtätigkeit zuwenden.

Seit einigen Jahren habe ich meine Liebe zur Steirischen Harmonika entdeckt und keinen Tag mit ihr bereut. Erst im Selbststudium und dann betreut in Seminaren in Weyregg und Tannheim konnte ich mich soweit entwickeln, das ich nun mit großer Leidenschaft als Michlbauer-Lehrerin tätig bin. Ich freue mich dabei auf die Spieler, die ihre ersten Schritte auf dem Instrument machen möchten genauso, wie auf den Fortgeschrittenen mit langjähriger Erfahrung. Auch für den habe ich noch eine Menge Tipps und Tricks auf Lager.

Eigentlich bin ich von Kind auf mit dem Akkordeon verwachsen und höchst engagierte Spielerin in Orchestern, derzeit im Bundesakkordeonorchester und dem Landesakkordeonorchester „A-Train“ mit allen Musikstilen von Klassik über neue Musik bis Jazz. Dazu Beteiligung an 6 CD-Produktionen, Hörfunkaufnahmen und natürlich ungezählte Konzerte und Wettbewerbe im In- und Ausland. Die Anzahl an Fortbildungsveranstaltungen und Seminaren im DHV sind inzwischen ungezählt.

Als einer der ersten Absolventen des nebenberuflichen Studiums am renommierten Hohner-Konservatorium in Trossingen bin seit 2016 staatlich geprüfte Akkordeonlehrerin. Derzeit studiere ich hier in einem zweiten Studiengang Musikbearbeitung und eigne mir somit u,a. die Fähigkeiten zum Arrangieren an. Einige Verlagsproduktionen sind schon erfolgreich veröffentlicht.

Ich unterrichte schon seit 2014 diverse Schüler von 30-81 aus allen Teilen NRW's und darf helfen, die Michlbauerfamilie größer werden zu lassen! Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, alle haben dabei ihren Spaß und lernen echte alpenländische Volksmusik. Inzwischen gibt es den ersten Alpenländischen Musikstammtisch im Sauerland und zwei Volksmusikensembles mit öffentlichen Auftritten.

Und da meine Heimat auch eine Urlaubsgegend ist, biete ich für diejenigen, die nicht regelmäßig in den Unterricht kommen können Wochenendseminare, Intensivseminare für 1-2 Teilnehmer und Ensemblekurse an. Einfach mal auf der Seminarseite oder auf meiner Homepage stöbern, da sind alle Angebote erklärt, sie werden laufend aktualisiert und Termine finden sich ebenfalls dort. Sonderwünsche erfülle ich gern und flexible!

Und vielleicht hast Du ja einige Harmonikafreunde bei Dir vor Ort. Gern können wir in solchen Fällen ein Seminar bei Dir zu Hause organisieren. Bitte einfach Kontakt mit mir aufnehmen.

Ich freue mich auf viele Gleichgesinnte zum gemeinsamen Musizieren und auf alle, die bei mir die Steirische Harmonika lernen möchten! Und ganz besonders auf Dich. Du weißt ja, der Erfolg ist mit der Michlbauer-Methode garantiert.

Mehr Infos über www.harmonikalehrerin.jimdo.com

So kannst Du mich am besten erreichen martinaklu@harmonikalehrerin.de oder martinaklu@michlbauer.com

Vereinbare —> HIER eine Harmonika Schnupper-Stunde mit mir!
Ich freue mich schon auf deine Anmeldung!

Einzelunterricht jetzt auch via Skype!

Du hast Interesse an einer Unterrichts-Einheit über Skype – das ist jetzt kein Problem mehr! Melde dich einfach bei mir und wir vereinbaren einen gemeinsamen Termin.

Qualifizierungen

Zertifikat Methode 1 Zertifikat Methode 2  Zertifikat Methode 3

 

Das sagen ihre Schüler:

Wenn ich die Steirische höre, bekomme ich sofort gute Laune! Doch wie lernen, wenn man im Ruhrpott wohnt und die Alpen weit weg sind?
In YouTube gibt es Videos vom Jakob Bergmann. Wir fuhren nach Innsbruck und ich kaufte seine gebrauchte Novak. Die ersten kleinen Stücke lernte ich dann mit 4 Fingern ohne Griffschrift mit seinen Videos. Weiter ging es mit den Michlbauer-Selbstlern-DVDs und 5 Fingern.
Inzwischen nehme ich seit mehreren Jahren Unterricht bei Martina und seit kurzem auch digital. Ich bin überrascht: es ist eine ganz normale Unterrichtsstunde mit gleichem Input. Martina ist sehr aufmerksam, bekommt alles mit und hat immer eine gute Idee, wie ich mein Spiel verbessern kann. Online-Unterricht ist eine prima Alternative bei geschlossener Musikschule.

Sylvia aus Hagen

Schon in der Grundschule wollte ich immer die Steirische lernen und spielen wie meine großen Vorbilder Herbert Pixner und Hubert von Goisern. Also habe ich mir eine kleine dreireihige Harmonika gekauft und anfangs noch im Selbststudium begonnen zu üben. Nach einiger Zeit habe ich aber gemerkt, dass besonders für das saubere und feine Spielen doch ein Lehrer notwendig ist.
Nach kurzer Recherche bin ich auf Martina gestoßen, die mir aufgrund der Distanz Online-Unterricht vorschlug. Zu Beginn war ich eher skeptisch, hab' aber schon nach der ersten Online-Stunde gemerkt, welche Vorteile dieser Unterricht mit sich bringt und war überzeugt.
Man braucht nun ein Tablet und Lautsprecher und schon kann man überall auf der Welt zeitlich flexibel eine Unterrichtsstunde nehmen. Martina kann man immer spontan kontaktieren und sich bei Schwierigkeiten die besten Griffe erklären lassen.
Auch über den Online-Unterricht hinaus hat sie immer ein offenes Ohr und gibt gerne schnelle Tipps via E-Mail oder WhatsApp.
Ich kann jedem empfehlen, der zeitlich und örtlich eingeschränkt ist, eine Probestunde bei Martina zu nehmen, um sich selbst davon ein Bild zu machen und Vorurteile zu beseitigen.

Max aus Düsseldorf

Im Sommer 2020 habe ich als Akkordeonist mit großem Interesse an Handzuginstrumenten eine Steirische gekauft und zunächst wenige Selbstversuche mit der 4-Finger-Methode gemacht. Ich habe aber schnell eingesehen, dass ich da im Selbststudium nicht weiterkomme.

Die Harmonika ist in unseren Breiten nicht so häufig vertreten wie Im Süden und die Lehrer entsprechend rar. Deshalb war nach Internet-Recherche mein erster Kontakt der zu Martina, da Sie meine Vorgeschichte als Akkordeonist sicher gut einordnen konnte.

Nach einem persönlichen Treffen haben wir den Unterricht ausschließlich online abgehalten, zum einen wegen Corona, zum anderen aber auch wegen der Entfernung von gut 40 km.

Ich hatte keine Erfahrung mit online Unterricht und muss sagen: Ich bin begeistert!
Die Technik funktioniert zu 98% gut, Martina ist mit Technik für viele Online-Kommunikationsportale ausgerüstet. Zuhause reicht ein Tablett mit stabiler Internetverbindung. Den Ton lass ich über eine kleine Stereo-Anlage laufen.
Wir sitzen virtuell näher beieinander, als wir es mit dem gebührenden Abstand in der Musikschule tun könnten. Martina hat eine gute Kontrolle über meine beiden Hände und ich kann sehr gut hören, wenn sie mir Klangbeispiele gibt.
Und was ich bis dahin nicht zu schätzen wusste: Ich bin in meiner gewohnten Umgebung. Gleiches Licht, großer Notenständer, gewohnte Sitzgelegenheit…. Das macht die Unterrichtsstunde schon entspannt.
Und dann eine Lehrerin, die sehr gekonnt auf meine nicht immer vorteilhaften Spielgewohnheiten des Akkordeons eingeht und korrigierend eingreift, den musikpädagogischen Ansatz der Michlbauer-Schule gezielt rüberbringt, und mir noch erläutert, wie ich diese Erkenntnisse nicht nur auf der Harmonika, sondern auch in der sonstigen Musik verwenden kann.
Das Zusammenspiel ist wegen der Latenzen der Online-Verbindungen nur sehr eingeschränkt möglich, aber dafür wird es sicher bald wieder Stammtische geben.

Zusammenfassend kann ich sagen: Die Entscheidung für Martina als Lehrerin war sehr gut, der Online-Unterricht ist gewinnbringend und macht Spaß. Mit meinen Spielfortschritten bin ich sehr zufrieden. Und Martina hält ihre Schüler über Stammtische und WhatsApp-Gruppe beisammen. In der Gemeinschaft ist Musik doch am schönsten.

Matthias aus Schwerte

Da mich schon immer die Steirische Harmonika mit ihrem schönen Klang fasziniert und gereizt hat, habe ich mich vor einiger Zeit entschieden, dieses tolle Instrument zu erlernen und natürlich auch zu spielen.
Schon vor etwa 2 Jahren habe ich mir eine gute gebrauchte Harmonika zugelegt, um schließlich die Umsetzung dieses Wunsches zügig voranzutreiben.
Und weil ich es von Anfang an gleich richtig lernen wollte, war mir klar, hier muss ein fundierter Unterricht her. Leider ist ein guter Harmonika Lehrer oder Lehrerin nicht an jeder Straßenecke zu finden, ganz besonders nicht hier in Norddeutschland.
Ganz nebenbei aber hatte meine Frau heimlich im Internet recherchiert und mir dann zum Geburtstag ein Harmonikaseminar bei meiner heutigen Lehrerin Martina Kluge gebucht und geschenkt. Das Seminar war als Einstieg in die Materie des Harmonika Spielens und zum persönlichen Kennenlernen sinnvoll und auch hilfreich. Das Seminar hat mich in der Entscheidung hier weiterzumachen nur bestärkt.

Warum habe ich mich für den Online Unterricht entschieden?
Ich habe mich für den Online Unterricht entschieden, weil der Unterricht in aller Ruhe und ohne eine Anreise zu einem Unterrichtsort erfolgen kann. Entsprechend vorbereitet, kann der Unterricht bequem von zu Hause aus durchgeführt werden. Auch gibt es in meinem Umkreis keinen qualifizierten Lehrer oder Lehrerin für dieses Instrument.

Für die Durchführung des Unterrichts benutze ich einfach mein Notebook mit Kamera und eine Zoom App, um an einer Videokonferenz teilnehmen zu können. Martina ist hier sehr flexibel und verwendet auch andere Systeme. Da sollte niemand Berührungsängste haben. Es ist einfacher als gedacht! Aus heutiger Sicht würde ich mich jederzeit wieder für den Online-Unterricht entscheiden.

Am Unterricht und an meiner Lehrerin finde ich besonders gut, dass sie mit Ruhe und großem Sachverstand auf meine Bedürfnisse und Problemstellungen eingeht. Zielgerichtet und ohne Druck arbeiten wir an den Übungen und Spielstücken. Außerdem bekomme ich wertvolle Hinweise zur optimalen Handhabung der Harmonika, die ohne Unterricht sicherlich nicht möglich wären. Ich fühle mich daher wunderbar aufgehoben.

Friedbert aus Stemwege

Martina habe ich durch das Internet gefunden. Ich mache gerne Online-Unterricht, weil Werdohl von Bergneustadt ziemlich weit weg ist und im Moment auch wegen Corona. Außerdem finde ich Online-Unterricht super, weil ich bequem von zuhause aus lernen kann.
An technischem Wissen braucht es nicht viel. Martina hat mir einen Link zum virtuellen Unterrichtsraum gesendet. Diesen Link klicke ich an und schon kann der Harmonika-Unterricht beginnen – egal ob auf einem Tablett, Laptop oder PC.
Ich finde Martina sehr nett und geduldig. Des Weiteren kann sie gut erklären, wertvolle Tipps geben und mir über den Bildschirm mit ihrer eigenen Harmonika alles direkt zeigen.
Fazit: Martina ist die beste Lehrerin, die ich mir wünschen kann.
Vielen Dank!

Luzia aus Bergneustadt

Hallo Musikanten!

Ich habe bei Martina Online-Unterricht und darüber hinaus bin ich sehr froh. Das ist für mich in diesen Zeiten die beste Form. Zum einen, weil ich auch noch abends Unterricht nehmen kann und zum anderen, weil dadurch die Hin- und Rückfahrt zu Martina von je 65km wegfällt. Ich verfolge aber beides. Online- und Präsenz-Unterricht, wenn es dann wieder erlaubt ist.

Holger aus Wuppertal

Anfangs war ich noch sehr besorgt, ob das überhaupt sinnvoll funktioniert mit Kamera und Mikrofon. Keine Sorge – sogar ich habe es hinbekommen – hinsetzten, anmachen, musizieren!
Martina sieht und hört alles, auch das, was man selbst nicht wahrnimmt. Sie hat dabei die richtige Mischung aus Geduld, Humor, Verständnis und Forderung.

Spontaner, flexibler Unterricht ist dadurch möglich, keine Anfahrtszeiten und -kosten, keine Schlepperei vom Instrument und Zubehör.
Und das Beste, ich muss mich nicht stylen, sondern kann im Zuhause-Outfit vor die Kamera treten.
Also ich freue mich auf den nächsten Unterricht…ONLINE und werde wohl auch nach Corona dabei bleiben!

Angela aus Hilchenbach

Mir ging es wie vielen anderen Menschen in der Nachkriegszeit: Als ich ein Kind war (Anfang der 1950er Jahre) hatten wir wenig Geld. In allen Dingen ging es sehr bescheiden zu. Daher war es nicht möglich an Musikunterricht auch nur zu denken. Ein Instrument lernen – wie sollte das finanziert werden?
Seitdem blieb ein Stück unerfüllter Sehnsucht in mir zurück.
Im Laufe der Zeit habe ich dann manches ausprobiert, verstärkt aber seit meinem Eintritt in den sogenannten Ruhestand.
So begegnete ich vor wenigen Jahren der Steirischen Harmonika. Es war Liebe auf den ersten Blick In Nordrhein-Westfalen musste ich feststellen, dass es grad nicht so viele Gelegenheiten gibt das Spiel auf der Steirischen zu erlernen. Ich versuchte mich autodidaktisch, was mich aber nicht besonders voran brachte. Über das Internet erfuhr ich sehr schnell von der Michlbauer-Methode und besuchte in Österreich Seminare. Doch eine Dauerlösung musste her. Endlich fand ich sie! Nämlich die für mich überzeugende, superfantastische Michlbauer-Lehrerin, Martina Kluge.
Sie wohnt im schönen Sauerland, und das ist nun mal deutlich näher als Österreich. Sowohl der erste Kontakt und später die persönliche Begegnungen bestätigten mir: Ich habe mich richtig entschieden!
Der erste Besuch in Werdohl mit Intensivunterricht erzeugte in mir ein regelrechtes Hochgefühl. Ich wusste gleich, hier bin ich richtig!
Ich erlebe Martina nicht nur als eine sehr angenehme Persönlichkeit, hervorragende Musikerin, sondern auch als eine Lehrerin mit großem Einfühlungsvermögen, einem schier unerschöpflichen Wissens- und Erfahrungsschatz, die musikalische und musiktheoretische Inhalte, und was sonst noch hilfreich und wissenswert ist, wunderbar zu vermitteln weiß.

Geradezu ideal sind ebenfalls Absprache und Planung des Unterrichtstermins. Martina ist flexibel und stellt sich auf individuelle Wünsche ein.
Bei der Auswahl der Stücke ist das persönliche Interesse des Schülers ausschlaggebend. Ich bin schlicht und einfach begeistert – Ich glaub, das merkt man.
Jedenfalls fahre ich glücklich nach einem Besuch bei Martina in Werdohl, vollgepackt mit reichem Input nach Hause. Und natürlich freue ich mich schon auf’s nächste Mal.

Eva Adrian, Kalletal